• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Unsere Messdienerfahrt im September 2017

Am Freitag, den 8. September 2017, brachen wir zu unserer alljährlichen Messdienerfahrt auf. So trafen wir uns also alle am Heinrich-Lehmann Platz, um von dort aus gemeinsam in ein spannendes Wochenende zu starten. Dieses Jahr ging es dann mit rund 30 Messdienern aus den Gemeinden St. Martinus und St. Heinrich zu einer Jugendherberge in Rurberg. Nach einer guten Ankunft bezogen alle ihre Betten. Dann sangen wir zusammen mit Angelo Scholly Lieder uns stimmten uns auf die Fahrt ein. Mit hungrigen Mägen, ging es dann zum erlösenden Grillen. Mit leckeren Salaten, vielen Würstchen, Steaks und Brot konnten alle ausreichend ihre Mägen füllen und anschließend noch einige Spiele spielen. So ging also der erste halbe Tag auch schon zu Ende.

Am nächsten Morgen starteten alle mit dem Frühstück in den Tag. Im Anschluss kamen wir beim Morgenimpuls zu Ruhe und hörten die Geschichte über den Fisch, der nur in der Gemeinschaft und im Schwarm stark ist. Danach spielten wir im Wald zwei sehr spannende Runden Fahnenklau. Das hat allen sehr viel Spaß gemacht. Hungrig vom ganzen Rennen im Wald gingen wir zum Mittagessen und hatten erst mal ein bisschen Zeit zum Ausruhen.

Nachdem alle wieder zu neuen Kräften kommen konnten, starteten wir unsere abenteuerliche Rallye von der Jungendherberge zum Rursee. Mit vielen spannenden Aufgaben und dem ein oder anderen Mal, das wir uns verliefen, hatten alle viel Spaß. Am Rursee endlich angekommen, schleckten alle ein Eis auf die Messdienerkasse. So hatten wir also genug Motivation um wieder den Weg zur Herberge anzutreten, während dem wir auf unseren Gemeindereferenten Wolfgang Oellers trafen, der uns schon von weitem singen gehört hatte, und uns so bestens finden konnte. Als wir alle wieder angekommen waren, feierten wir zusammen mit ihm einen Gottesdienst. Nach dem Gottesdienst spielten die meisten noch Werwolf oder das Sofa-Spiel, während andere schon dabei waren, die Nachtwanderung zu planen. Als es gegen 21:00 Uhr dann eine sogenannte „Mitternachtspizza” gab und alle gestärkt waren, brachen wir zur Nachtwanderung im Wald auf. Um den Tag sehr schön ausklingen zu lassen, versammelten wir uns noch gemeinsam um ein Lagerfeuer und sangen Lieder und spielten auch noch das ein oder andere Spiel.

Am Sonntagmorgen ging es dann leider schon wieder an das Packen und Aufräumen.

Bevor alle mit den Autos aufbrachen, versammelten wir uns noch ein Mal und sagten wie uns die Fahrt gefallen hatte (Natürlich kam überwiegend positives zusammen ;-))

Leider mussten wir dort aber auch von Christian Middendorf und Jonathan Steffens Abschied nehmen. Euch und allen Leitern, die nun nicht mehr aktiv mittun und –planen können, wünschen wir hier im Namen der gesamten Messdienerschaft von St. Heinrich und St. Martinus einen von Gott gesegneten weiteren Lebensweg und ganz viel Glück. Wir hoffen, dass ihr uns das ein oder andere Mal noch ein Mal besuchen und unterstützen kommen könnt.

An dieser Stelle geht noch ein großes Dankeschön an alle, die bei der Planung und Durchführung der Fahrt beteiligt waren. Ein herzlicher Dank gilt auch der Stiftung Lebendige Gemeinde St.Martinus, die uns ein weiteres Mal unterstützt hat und die Anreise per Bus möglich gemacht hat.

Thil Jacobs und Frederick Jansen

Messdiener auf Fahrt Messdiener auf Fahrt Messdiener auf Fahrt Messdiener auf Fahrt Messdiener auf Fahrt