• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Was für ein Tag – „LauRiHo on Tour”

Pilgertag innerhalb unserer Pfarren für die Kinder, die im Sommer 2021 eingeschult werden, aus den pro futura Kitas St. Heinrich, St. Martinus und St. Laurentius in Kooperation mit unseren Pfarrgemeinden.

„Gottes Spuren entdecken”, so lautete das diesjährige Pilgerthema des Bistums Aachen. Jeden Tag entdecken wir Gottes Spuren auf vielfältige Weise. Wir erleben eine gute Begegnung mit einem lieben Menschen oder entdecken das Kreuz am Wegrand. In der Natur treffen wir auf einen alten Baum, einen Findling, einen Regenbogen oder beobachten einen wunderschönen Schmetterling. Spuren können Hinweise sein auf Ereignisse oder Menschen, die Erlebtes festhalten oder widerspiegeln. Auch unsere Kindergartenkinder sind, so wie jeder Mensch, Spuren und Geschöpfe Gottes. Sie sind einmalig in ihrem Aussehen und in ihrer Persönlichkeit.

Unsere drei Pfarrkirchen mit informativem, erlebnisreichem und kindgerecht spirituellem Angebot waren zu diesem besonderen Anlass geöffnet:

Kinder vor St. Heinrich

In der Kirche St. Heinrich wurden wir von Frau Lohmann empfangen. Dort gab es eine „Schatzkarte” für alle Pilgerkinder mit Fotos „Gottes Spuren”, die in dieser Kirche zu entdecken sind.

  • Die Pilgermuschel, das Zeichen der Pilger, ist zum einen Besteck und Werkzeug, zum anderen ein Talismann zum Schutz, nach der Legende des Hl. Jakobus.
  • Im Altar konnten wir die Stelle ertasten, an der sich die Reliquie eines Heiligen befindet.
  • Der offene Taufstein ist der Ort, an dem die Täuflinge mit dem gesegneten Wasser in Berührung kommen, das Sakrament der Taufe erhalten und in unserer christlichen Gemeinschaft willkommen geheißen werden.
  • Hinter einer goldenen Tür mit Engeln befindet sich ein riesengroßer Schatz, wie in einem Tresor werden dort die Hostien, der Leib Gottes, aufbewahrt. Das ist der Tabernakel.

In der Kirche St. Martinus hörten wir die Geschichte der drei Glocken, die während ihres Läutens die Botschaften und Spuren Gottes verbreiten: Glaube, Hoffnung und Liebe.

  • Mit Herrn Scholly und Frau Lohmann bestiegen wir den 400 jährigen Turm bis in den Glockenstuhl. Dort bestaunten wir die Aussicht über die Dächer Richterichs. Herr Scholly schlug die dicke Martinsglocke mit ihrem tiefen Ton an, während die Kinder mit ihren Händen die Vibration spürten. Dann machten wir ein kleines Glockenkonzert mit unseren Fingerknöcheln, in dem wir auch die Marien- und Richterich-Glocke beklopften.
  • Ein Blick in den Dachstuhl verriet, wie es über der Decke der Kirche aussieht, und wo überall die Deckenlampen befestigt sind.

In der Kirche St. Laurentius wurden wir von Frau Witsch aus der Kita St. Laurentius empfangen. Dort fanden wir nach längerem Wandern eine herrliche Verschnaufpause in der Turmkapelle und versammelten uns im Kreis um das ewige Licht, ebenfalls eine „Gottes Spur”, die besagt „Ich bin bei Euch”. Wir lauschten der Geschichte, die von Licht, Wärme und Zuversicht berichtete.

  • Bei der Mutter Gottes entzündeten wir eine Kerze und sprachen ein Segensgebet.

Die Kinder stellten fest, dass unsere Kirchen, auch wenn die Bauweisen sehr unterschiedlich sind, doch sehr ähnliche „Gottes Spuren” enthalten, beispielsweise Taufbecken, Osterkerze, kostbare Öle z.B. Chrisam, die Glocke an der Sakristei.

Es war mit Sicherheit auch eine „Gottes Spur”, dass wir an diesem Tag nicht das diesjährige Pfingstwetter mit Dauerregen erleben mussten.

„Wenn kleine Engel reisen...”

Ein ganz herzliches Dankeschön an all diejenigen, die für die Kinder und uns den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis machten!

Nathalie Séronveau