• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus St. Martinus

Ämter im Kirchenvorstand St. Martinus

Die neu gewählten Kirchenvorstände haben ihre konstituierende Sitzung gehalten und darin folgende Ämter durch Wahl vergeben:

  • Stellvertretender Vorsitzender: Herr G. Siebertz
  • Vertreter im Kirchengemeindeverband der GdG: Frau C. Heckelen-Krüssel und Herr T. Bergedieck
  • Vertreter im Pfarreirat: Herr E. Freiburg

Wir danken diesen Damen und Herren sehr für ihre Bereitschaft, diese Ämter auszuüben, und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

J. Voß

Willkommen Frau Lutsyk

Mahatma Gandhi hat es so formuliert:

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.”

Es freut uns, dass Tetyana Lutsyk in ihrem beruflichen Leben eine Veränderung sucht und wagt und damit als Pastoralreferentin zu uns in die GdG Aachen-Nordwest wechselt. Wir begrüßen sie herzlich in unserem Pastoralteam, in den Gemeindeleitungen und in den sechs Pfarreien. Mit ihr werden wir eine pastorale Mitarbeiterin bekommen, die das Profil der GdG unterstützen und begleiten wird. Herzlich willkommen!

Für die Gemeindeleitungen: Josef Voß


Willkommen Frau Lutsyk

Liebe Gemeindemitglieder in der GdG Aachen Nordwest,
liebe Mitchristen,

ab dem 1. Februar 2019 werde ich bei Ihnen als Pastoralreferentin eingesetzt.

Gerne nutze ich diese Gelegenheit, mich auf diesem Weg kurz vorzustellen und Ihnen ein paar Einblicke in meine bisherige berufliche Laufbahn zu geben. Mehr Details und Antworten auf Ihre Fragen gibt es gerne bei der persönlichen Begegnung, auf die ich mich jetzt schon sehr freue.

Ich komme gebürtig aus einer Gegend in der Nähe von Lviv (Lemberg) in der Ukraine. Dort habe ich Fremdsprachen studiert. 2002 kam ich als Au-Pair nach Deutschland. Nach dieser Zeit nahm ich mein Studium der Katholischen Theologie in Bonn auf. Nach meinem Diplomabschluss führte mich der Weg nach Herzogenrath-Merkstein, wo ich drei Jahre lang als Pastoralassistentin tätig war. Im Oktober 2013 erfolgte die Beauftragung zum pastoralen Dienst durch den Bischof von Aachen, Heinrich Mussinghoff. Als Pastoralreferentin habe ich in der GdG Aachen Forst/Brand und beim Jugendverband Christliche Arbeiterjugend als Geistliche Leitung gearbeitet.

Mir liegen sehr viele Themen am Herzen – vor allem die Zukunftsfähigkeit unserer Kirche, das ehrenamtliche Engagement in Kirche und Gesellschaft, aber auch das Miteinander verschiedener Kulturen, Sprachen und Religionen.

Nun freue ich mich auf neue Herausforderungen und bin gespannt auf neue Aufgabenfelder, die mir anvertraut und zugetraut werden. Aber vor allem freue ich mich auf Sie und auf alle Menschen, die in der Kirche ihre Heimat suchen oder sie auch schon gefunden haben. Gerne bin ich dankbar, wenn Sie mich an Ihrer Sicht zur Zukunft der Kirche und an Ihren Ideen teilhaben lassen.

Mit herzlichen Grüßen Tetyana Lutsyk, Pastoralreferentin Bistum Aachen

Neuer Zelebrant: Prof. Otmar Meuffels

Prof. Otmar Meuffels

Nach seiner Emeritierung an der Universität in Würzburg ist Prof. Otmar Meuffels nach Aachen zurückgekehrt. Manche werden ihn noch aus seiner Kaplanszeit in St. Laurentius sofort im Anschluss an seine Priesterweihe (1984–1988) kennen. Danach war er Subsidiar in St. Peter in Aachen (1988-2005). Von 1996-2018 war er Lehrstuhlinhaber für Kath. Dogmatik an der Universtität Würzburg

Nun ist er wieder ganz in seiner Heimat und wird als Zelebrant in unseren Gemeinden mitwirken. Wir wünschen ihm einen guten Wiedereinstieg und Gottes Segen.

J. Voß

Priestergrab in Richterich

Auf dem Friedhof an der Martinus-Kirche gibt es seit vielen Jahren ein Grab für die Priester, das uns die Bezirksvertretung kostenlos überlassen hat. Dafür danken wir den Verantwortlichen sehr herzlich.

Insgesamt drei Priester sind in diesem Grab beerdigt worden, als Letzter Pfr. Anton Rocca im Jahr 1962. Die späteren Pfarrer haben alle anderswo ihren Beerdigungsplatz gefunden, zuletzt Pfr. Joseph Kicken auf dem Westfriedhof.

Es ist nun nicht zu erwarten, dass in naher Zukunft weitere Priester in diesem Grab beerdigt werden. Deshalb haben sich die Gemeindeleitung und der Kirchenvorstand in St. Martinus dazu entschlossen, das Grab aufzulösen.

Das Gedenken der drei in Richterich beerdigten Priester soll natürlich weitergehen. Wir haben deshalb ihre Namenszüge vom Grab genommen und an der Kirchenmauer befestigt. Dazu haben wir die Weizenkorn-Stele vom Grab gestellt, die uns daran erinnert, dass aus dem Tod neues Leben wächst. So sind die ehemaligen Priester uns über ihre Namen sehr nahe, wenn wir am Kirchturm vorbei den Friedhof betreten.

Wir bitten alle herzlich darum, für die verstorbenen Priester unserer Gemeinde zu beten, seien sie hier oder anderswo beerdigt.

J. Voß

Bank hinter Pfarrheim restauriert

Die Rover vom Pfadfinder-Stamm Westwind haben die heruntergekommene Bank hinter dem Pfarrheim St. Martinus wieder aufgemöbelt. Sie ist ein wirkliches Schmuckstück geworden. Herzlichen Dank sagen wir den Rovern für ihre Initiative und das prächtige Ergebnis!

J. Voß

Dreikönigssingen 2019 in St. Martinus

Unter dem Motto „Wir gehören zusammen in Peru und weltweit” sind am 5. und 6. Januar 2019 Kinder und Jugendliche durch unsere Gemeinden gezogen, haben den Segen der Weihnacht an die Häuser geschrieben und Spenden für behinderte Kinder in Peru gesammelt.

71 Kinder kleine und große Könige zogen durch Richterich und konnten ca. 9000 Euro für die Dreikönigs-Aktion sammeln. Wir danken allen Kindern und Jugendlichen, allen Helferinnen und Helfern, die dieses Ergebnis ermöglicht haben.

Leben im Augenblick

ein Kurs für Angehörige eines an Demenz erkrankten Menschen
  • Kursbegleitung: Claudia Schraml-Tigler, Elke Neumann
  • Kurszeiten: Montags, 18:00 - 20:00 Uhr, wöchentlich 11.3.-6.5.2019
  • Teilnehmerzahl: 8 – 12 Personen
  • Die Teilnahme ist nur an der kompletten Kursreihe und nur mit Anmeldung möglich!
  • Die Teilnahme ist in der Regel für Sie kostenlos, da die Kursgebühr bei Vorliegen eines Pflegegrades (PG 1-5) von der Pflegekasse erstattet wird.
  • Information und Anmeldung: Tel.: 0241-510 530-0 Email: E-Mail-Adresse anzeigen
  • Ort: Begegnungszentrum Hörn, Johannes-von-den-Driesch-Weg 4-10, 52074 Aachen
Programm

11.3.2019

Menschen mit Demenz verstehen
Scham – Angst – Verzweiflung / Folgen des Gedächtnisabbaus, Interventionen

18.3.2019

Einfühlen – Wertschätzender Umgang mit Demenzbetroffenen
Zugangsformen in die Lebenswelt von Demenzbetroffenen

25.3.2019

Mit speziellen Verhaltensveränderungen umgehen
Umherlaufen – Misstrauen – Nächtliche Unruhe – Depression

1.4.2019

Für sich sorgen – Hilfe für die Helfer
Selbstpflege – Motivation – Belastung

8.4.2019

Beschäftigung und Bewegung im Alltag
Lebensqualität erhalten – Veränderung von Bewegung und Wahrnehmung

15.4.2019

Pflege bei zunehmenden körperlichen Einschränkungen
Sturzrisiko – Körperpflege – Ernährung – Inkontinenz

29.4.2019

Leistungsansprüche und Rechtsgrundlagen
Die Pflegeversicherung: Beantragung eines Pflegegrades und Leistungen der Pflegekasse

6.5.2019

Unterstützungsmöglichkeiten in Aachen
Ausblick – Abschluss

Während des Kurses ist die Betreuung eines betroffenen Angehörigen zu Hause kostenfrei möglich und kann über die Pflegeversicherung abgerechnet werden. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig!

Stamm Westwind sagt „Danke!”

Wappen der DPSG Stamm Westwind

Wir Pfadfinder vom Stamm Westwind bedanken uns bei den zahlreichen Mitgliedern unserer Gemeinden, die auch in diesem Jahr wieder Ihren Weihnachtsbaum bei unserer Sammlung am 5. und 12. Januar 2019 zur Abholung an die Straße gestellt haben. Sie haben damit unsere Jugendarbeit und die Aktion Breakfast4Kids unterstützt.

Unser besonderer Dank gilt auch der Firma BBmedica und der Tischlerei Bechhold, deren Fahrzeuge wir für den Transport der Bäume nutzen durften.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine von uns organisierte Weihnachtsbaumsammlung in Horbach, Richterich, Vetschau und der Soers geben.

Veronika Wüller

Aachen Fairwertet

Unter dem Motto AACHEN FAIRWERTET haben sich drei Organisationen zusammen geschlossen, um in Aachen Altkleider für einen guten Zweck zu sammeln. KAB, Malteser und WABe sind kirchlich gefördert und gemeinnützig, die Leerung und Sortierung der Altkleider schafft Arbeitsgelegenheiten für Langzeitarbeitslose und die Erlöse aus den Sammlungen helfen, das soziale Engagement der Organisationen in Aachen zu finanzieren.

Auch hier im Gebiet unserer Gemeinschaft der Gemeinden Aachen-Nordwest stehen Altkleidercontainer von AACHEN FAIRWERTET, und zwar:

  • Gemeindezentrum Arche, Schurzelter Str. 540
  • Pfarrei St. Laurentius, Laurentiusstraße 79
  • Paul-Gerhard-Kirche, Schönauer Allee 15
  • Kirche St. Martinus, Richterich, Grünenthaler Straße 1

Bitte spenden Sie Ihre Altkleider unserem Bündnis, so können Sie mit Altkleidern in Aachen Gutes tun. Mehr Informationen sowie alle Standorte finden Sie im Internet unter Aachen-Fairwertet.de.

FlyerHMLGKPS

Oster-Projektchor in der GdG Aachen-Nordwest

Die einen mögen eine besondere Vorbereitung auf das Osterfest, andere sind im Alltag so eingespannt, dass ihnen die Zeit für ein reguläres Chorsingen fehlt. Wieder andere mögen auch nur interessiert sein „Chorluft” zu schnuppern oder sich einmal auszuprobieren.

Nach den positiven Erfahrungen der letzten Jahre soll auch in diesem Jahr wieder ein GdG-Projektchor zu Ostern 2019 gebildet werden.

Herzliche Einladung an alle musikalisch Interessierte!

Die Feier des Osternachtgottesdienstes in St. Laurentius am 20. April um 21:00 Uhr soll dann österlich-musikalisch bereichert werden.
Zusammen mit dem jungen Chor canto@campum aus St. Laurentius werden vielleicht bereits bekannte aber auch neue Chorliteratur, neues geistliches Liedgut und einige Taizégesänge gesungen.

Ein erstes Treffen soll sein am
Samstag, 9. März 2019 von 13:30 Uhr - 15:30 Uhr
im Pfarrheim St. Laurentius, Laurentiusstr. 77, 52072 Aachen.

Alle weiteren Probentermine (vorzugsweise entweder samstags von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr oder sonntags von 11:00 Uhr– 13:00 Uhr) werden dann gemeinsam festgelegt.

Die Gestaltung eines weiteren Gottesdienstes in der Osterzeit im Südteil der GdG Aachen-Nordwest ist für den 19. Mai 2019 um 11:30 Uhr in St. Sebastian geplant.

Zur besseren Planung senden Sie bitte eine E-Mail an Gregor Jeub

Kommunionkurs, so geht es weiter

Kommunion

Der Kommunionkurs hat Fahrt aufgenommen und geht mit schnellen Schritten voran. In der Tauferneuerung haben wir uns unsere Königswürde bewusst gemacht, im heiligen Brot der Kommunion kommt der König selbst zu uns. Das Thema „In dir steckt ein König” ist in den Kirchenräumen zu sehen und zeigt auf großen Bildern die Fotos der Kommunionkinder.

Und so geht es weiter:

Werkstatt

  • Samstag, 16.3.2019, 10:30 - 13:00 Uhr, für Eltern mit ihren Kindern

Katechetische Familienmesse

  • Sonntag, 17.3.2019, 11:30 Uhr, in St. Martinus für alle Kokis aus St. Heinrich und St. Martinus
  • Sonntag, 24.3.2019, 10:00 Uhr, in St. Laurentius für alle Kokis aus St. Laurentius

Informationsabend

  • Mittwoch, 20.3.2019, 20:00 Uhr, in St. Martinus für alle Eltern der St. Heinrich- und St. Martinus-Kommunionkinder

4. Großtreffen zum Thema „Brot-Gemeinschaft”

  • Mittwoch, 27.3.2019, 16:30 Uhr, in St. Martinus für alle Kokis aus St. Heinrich und St. Martinus
  • Donnerstag, 28.3.2019, 16:30 Uhr, in St. Laurentius für alle Kokis aus St. Laurentius

Gerlinde Lohmann

Pfarrbriefbote gesucht!

DreiKlang-Logo

Für den Bereich Roermonder Str. 573 bis Ende, das sind die ungeraden Nummern von der Unterführung bis Aldi, suchen wir ab sofort einen Pfarrbriefboten.

Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro St. Martinus.

Gedanken einer Leserin zum Jahresmotto
„Wo bist du, Mensch?”

Ein sehr schönes Motto!
Gut ausgewählt

Beim Lesen dieser Worte, überlegte ich, welcher Sinn hinter diesen Worten stehen könnte? Viele Assoziationen und Interpretationen fielen mir ein. Mir, als Malteser, mit dem Leitspruch:...„weil Nähe zählt”, fällt dazu ein:

Wo bist Du Mensch - wo darf ich Mensch sein?
Wo darf ich so sein, wie ich bin?
Als älterer Mensch, als demenziell veränderter Mensch, als Mensch mit Einschränkungen, als Geflüchteter, als Kindergartenkind, als Angehöriger. Mein großer Wunsch ist es, dass unsere demenziell veränderten Gäste bei uns genau das sein können. So angenommen werden, wie sie gerade sind! Selbstbestimmt sein, miteinander lachen, sich wohlfühlen, in ihrer Welt angenommen werden...

Wo bist Du Mensch - hier bin ich Mensch.
Wo wird Menschsein gelebt?
Als Demenzbegleiter, als Begleiter, als Fahrer, als Gruppenleiter für Erlebnistanz im Sitzen, Literaturkreis, Trommelgruppe, als Einkaufsbegleiter, als Vortragender... In diesem Miteinander finde ich es sehr wichtig, jedem einzelnen Ehrenamtler das „Menschsein” zu ermöglichen, sich so einzubringen, wie es ihm Freude bereitet. Die geschenkte Zeit soll für ihn ein Gewinn sein, er soll sich als wertvoller und geschätzter Mensch fühlen.

Zum Start unseres Angebotes in Richterich war die erste Herausforderung, Menschen zu erreichen, die ehrenamtlich schöne Momente schenken möchten.

Wo....bist Du Mensch?
Heute nach 4 Jahren darf ich dankbar feststellen, wie viele Menschen genau diese Zeit zu verschenken haben! Menschen, die mit so viel Herzenswärme, Energie und Ideen in unserem Dienst Mensch sind.

Traurig macht mich zu erfahren, wie viele Menschen auf der Suche nach einem Platz sind, wo sie Mensch sein können.

Wo bist du Mensch?
Wöchentlich muss ich viele Menschen vertrösten und kann ihnen die Möglichkeit Mensch zu sein, nicht ermöglichen. Nun frage ich mich, was könnte den suchenden Menschen helfen Mensch zu sein?

Wo bist du Mensch?
Es liegt auf der Hand: Menschen finden, die bei uns Mensch sein wollen, und damit anderen ermöglichen, Mensch zu sein!

Ute Offermann-Wilden,
Koordinatorin Seniorenberatung und amb. Demenzdienst Malteser in Richterich

Wir brauchen Unterstützung!

Sie möchten Senioren gerne ein paar schöne Stunden in geselliger Runde bereiten? Sie mit Kaffee und Kuchen bewirten und bei den Angeboten des Seniorentreffs begleiten? Sie haben ca. 4-5 mal im Jahr Donnerstag nachmittags ca. 3,5 Stunden Zeit? Dann sind Sie im Team der Helfer*innen unseres Seniorentreffs herzlich willkommen. Für die Helfer*innen und für Interessierte gibt es am 9. März 2019 ein Frühstück im Pfarrsaal, bei dem Zeit zum Kennenlernen, Austausch und Ideensammeln ist. Bitte melden Sie sich bis zum 5. März 2019 im Pfarrbüro St. Martinus an, wenn Sie teilnehmen möchten.

Außerdem suchen wir zur Verstärkung des Teams noch Fahrer*innen, die die Senioren mit ihrem Wagen donnerstags ab ca. 14:30 Uhr zuhause abholen und gegen 17:00 Uhr wieder zurück bringen.

Bitte melden Sie sich auch hierzu im Pfarrbüro St. Martinus. Wir freuen uns auf Sie.

Birgit Wüllenweber und Martina Korte

Dienst an Gott und dem Menschen

Vor genau 40 Jahren hat Bischof Klaus Hemmerle im Rheinischen Merkur einen Aufsatz unter dem Titel „Kein bequemes Priesterbild” veröffentlicht, der mit diesen Worten endet:

„Wenn Gott selbst nicht handelt, gibt es keinen Glauben und keine Eucharistie.
Wenn Gott selbst nicht trägt, hat die Lebensform des Priesters keinen Sinn.
Wenn Gott selbst nicht ruft, wird keiner ihm folgen.”

Im März 2019 feiert Josef Voß sein 40. Priesterjubiläum. Die Gemeindeleitungen gratulieren ihm im Namen der Pfarren St. Heinrich, St. Konrad, St. Laurentius, St. Martinus, St. Peter und St. Sebastian herzlich zu diesem Festtag. Wir danken Gott für sein Handeln und Pfarrer Josef Voß für seine Antwort auf Gottes Ruf.

Mögest du, Josef, dich in frohen wie auch schweren Stunden stets von Gott getragen wissen.

Gerlinde Lohmann

Neue Gottesdienstordnung in der Heiligen Woche

Es war schon eine Besonderheit, die eine lange Zeit in unseren Gemeinden möglich war und auf die wir dankbar zurückschauen: In jeder der drei Kirchen haben wir die Osternacht gefeiert, zwei große Gottesdienste in den Abendstunden, eine weitere am frühen Morgen. Leider reichen die persönlichen Kräfte heute dazu nicht mehr aus.

Deshalb haben wir zuerst in der Gemeindeleitung und dann mit den Pfarreiräten zusammen überlegt, wie eine neue Ordnung der Gottesdienste in der heiligen Woche aussehen kann. Wir haben uns darauf verständigt, dass alle drei Gemeinden dabei gleichberechtigt berücksichtigt werden.

Sowohl am Gründonnerstag als auch am Karfreitag und zur Osternacht werden wir jeweils zwei Gottesdienste in unseren Kirchen miteinander feiern, zu denen die Menschen aus allen drei Gemeinden und natürlich darüber hinaus eingeladen sind. Das System rotiert, so dass innerhalb von drei Jahren jede Gemeinde ein Mal auf den Gottesdienst zum Gründonnerstag, Karfreitag und zur Osternacht verzichtet. In der Gemeinde, in der keine Osternacht stattfinden kann, wird am Ostersonntag ein besonderer Gottesdienst mit Lichtfeier und Segnung des Osterwassers gefeiert. Für Kinder und Familien wird es außerdem zu allen Feiertagen besondere Gottesdienste geben. Und die Feier des Palmsonntags bleibt unverändert.

Bei dem neuen – vergleichsweise immer noch großen – Gottesdienstangebot spüren wir natürlich, dass es auch bei uns enger wird. Ich hoffe deshalb sehr, dass sich alle gut auf die neue Regelung einstellen und mit uns die wichtigste Woche des Jahres feiern. Dazu lade ich im Namen der Gemeindeleitung herzlich ein.

J. Voß

Name für GdG gesucht

Preisfrage: Was ist eigentlich GdG Aachen-Nordwest?

Sie gehören dazu! Gemeint ist die Gemeinschaft der Gemeinden der sechs Pfarreien St. Heinrich, St. Martinus, St. Laurentius, St. Sebastian, St. Konrad mit St. Philipp Neri und St. Peter. Immer mehr wachsen wir zusammen, aber unser gemeinsamer Name GdG Aachen-Nordwest klingt doch eher nach Autobahnausfahrt, Bahnhof oder Bushaltestelle. Oder? Um uns einen schönen, verbindenden Namen zugeben, laden wir Sie ein, kreativ zu werden und einen Namensvorschlag einzusenden. Bis zum 31. Mai 2019 haben Sie hierfür Zeit. Natürlich erhält der/die Gewinner/in einen schönen Preis!

Vorschläge für einen Namen statt „GdG Aachen-Nordwest” bitte an:

E-Mail-Adresse anzeigen

Flyer zur Namenssuche

Familienwochenende im September 2019

Familienwochenende

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder mit Familien aus unserer GdG ein gemeinsames Wochenende verbringen. Jenseits unseres Alltags wollen wir uns Zeit nehmen für einander, für Gott, für Gespräche, Fragen und Austausch rund um das Thema Glauben und auch für gemütliches Beisammensein. Vom 27. bis 29.9.2019 erleben Kinder, Jugendliche und Erwachsene Gemeinschaft bei Spiel und Spaß, religiösen Impulsen und Gebet, in separaten Gruppen oder auch generationsübergreifend.

Ideale Bedingung dafür bietet uns das Haus St. Georg in Wegberg. Dort gibt es ein großes Außengelände mit Terrasse und Möglichkeiten für Spiel, Sport und Lagerfeuer, Seminarräume und eine Kapelle.

Zeitraum: Freitag 17:00 Uhr bis Sonntag 16:00 Uhr. Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 15.6.2019 über das Anmeldeformular. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.

Bisher kam jedes Jahr eine tolle Gruppe aus „neuen” und „alten” Familien mit Kindern jeden Alters zusammen.

Kosten für Übernachtung im Mehrbettzimmer inklusive Bettwäsche und Verpflegung (drei Mahlzeiten pro Tag in Buffetform):

  • Erwachsene:

    66 ,- Euro

  • Jugendliche:

    50,- Euro

  • Kinder:

    44,- Euro

Wir freuen uns über alle, die dabei sein möchten, und stehen für Anregungen und Auskünfte gerne zur Verfügung.

Anne Dahmen, Sonja Schmitt und Hans-Georg Schornstein

oder oder

Fastenzeit ist Misereor-Zeit

Fastenaktion

2019 widmen wir uns Jugendlichen in El Salvador. Ausgehend von ihren eigenen Potenzialen gestalten die Jugendlichen ihr Leben und soziales Umfeld so, dass sich ihre Lebenssituation in ihrer lateinamerikanischen Heimat verbessert.

Weiterführende Informationen