• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus St. Martinus

Weltgebetstag 2020

Logo Weltgebetstag 2020

Rund um den Erdball gestalten Fauen am ersten Freitag im März, 6. März 2020, unter dieser Überschrift Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen.

Den Weltgebetstag 2020 haben Frauen aus Simbabwe vorbereitet. Wir beten mit ihren Worten, hören und lesen ihre Texte und bedenken den von ihnen vorgeschlagenen Bibeltext, der von einem Heilungswunder berichtet (Joh 5,2-9a) und mit Blick auf Simbabwe eine aktuelle Deutung erfährt. Nach einer dunklen, schwierigen Vergangenheit hoffen die Frauen in Simbabwe auf eine bessere Zukunft und geben zugleich einen Anstoß, Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung zu erkennen und zu gehen.

Im Januar finden in Aachen im Haus der evangelischen Kirche, Frère-Roger-Straße 8-10, zwei Treffen zur Vorbereitung statt. Eingeladen sind alle, die sich für den Weltgebetstag interessieren, besonders die Mitarbeitenden, die bei der Durchführung des Gottesdienstes in ihrer Gemeide mitwirken:

  • Freitag, 10. Januar 2020, 15:00 bis 17:30 Uhr: Landinformation, Simbabwe – Eindrücke von Land und Leuten
  • Freitag, 17. Januar 2020, 15:00 bis 18:45 Uhr: Werkstatt zur Liturgie, Ideen und Informationen

Wir feiern den Weltgebetstag am 6. März um 17:00 Uhr in St. Martinus.

Wenn Sie sich in St. Martinus beteiligen wollen, sind Sie herzlich eingeladen zu unseren Vorbereitungstreffen Mittwoch, 5. und 19. Februar 2020, 17:00 Uhr, im Pfarrsaal St. Martinus.

Für den Vorbereitungskreis: Catharina Klein

Oster-Projektchor 2020 in GdG Aachen-Grenzenlos

Wie in den letzten Jahren wollen wir auch in diesem Jahr einen GdG-Projektchor Ostern bilden. Menschen aller Generationen – klein oder groß - sind hier willkommen.

Wir gestalten die Osternachtfeier am 11. April 2020 um 21:00 Uhr zusammen mit dem jungen Chor canto@campum in St. Philipp Neri, Gut Kullen musikalisch mit.

Es werden bereits bekannte und neue modernere Chorliteratur, neues geistliches Liedgut und einige Taizégesänge gesungen.

Vorkenntnisse oder Notenlesen sind nicht erforderlich, lediglich der Spaß am Singen reicht aus!

An einem Sonntag in der Osterzeit soll das Programm in St. Laurentius ein zweites Mal gesungen werden.

Die Probentermine werden wir bei der ersten Probe gemeinsam festlegen - vornehmlich sollten sie samstags oder sonntags sein.

Da in der Fastenzeit zwei Wochenenden für eine mögliche Probe nicht in Frage kommen, soll es schon am Sonntag, den 16. Februar von 11:00–13:00 Uhr mit einer ersten Schnupper- und Kennenlernprobe im Laurentiushaus, Laurentiusstr.77, 52072 Aachen-Laurensberg losgehen.

Sprechen Sie mich gerne an oder senden mir eine E-Mail

Ich freue mich auf Dein/Ihr Mitsingen!

Gregor Jeub

Veränderung im Pfarrbüro St. Martinus

Seit langer Zeit bieten wir im Pfarrbüro St. Martinus eine Öffnungszeit donnerstags von 17:00 – 18:00 Uhr an, die von ehrenamtlichen Frauen und Männern gewährleistet wird. Diese Zeit soll allen entgegenkommen, die vormittags die Bürozeiten nicht wahrnehmen können. Wir haben allerdings festgestellt, dass es nur wenige Besucher am Nachmittag gibt, manchmal niemanden. Zudem können die ehrenamtlich Tätigen nicht mehr in gewohntem Maß die Zeiten wahrnehmen. Das hat zu dem Ergebnis geführt, dass unser Pfarrbüro in St. Martinus donnerstags am Nachmittag ab Februar nicht mehr geöffnet sein wird. Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung. An dieser Stelle dankt die Gemeindeleitung sehr herzlich den Frauen und Männern, die viele Stunden ihrer Freizeit in all den Jahren im Pfarrbüro verbracht haben, um diesen Service des offenen Büros anzubieten.

J. Voß

Taizé-Projektchor: „SINGT DEM HERRN EIN NEUES LIED!”

Taizé

Einmal im Monat feiern wir samstags in der Vorabendmesse um 18:00 Uhr eine Taizémesse wechselweise in den Kirchen St. Konrad und St. Peter/Orsbach. Den besinnlichen Gottesdienst feiern wir mit Kerzen in den Händen und vielen Gesängen aus Taizé. Hierzu formiert sich immer ein Projektchor, der sich einmalig um 16:30 Uhr vor dem Gottesdienst in der jeweiligen Kirche trifft um die vierstimmig meditativen Gesänge zu proben.

Alle, die gerne singen, sind herzlich Willkommen. Wer mit seinem Instrument mitspielen möchte, meldet sich gerne vorher bei Gregor Jeub an.

Herzlich Willkommen an alle Singbegeisterten!
Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Gregor Jeub

Handys spenden

- Eine Möglichkeit gutes zu tun

Ein Dank an alle, die ihr altes Handy gespendet haben, um damit über missio die Projektpartnerinnen und Projektpartner zu unterstützen. Viele haben ihr Handy in die Sammelboxen von St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus hineingelegt, um für einen guten Zweck zu spenden, notleidenden Menschen zu helfen und durch umweltgerechtes Recycling wertvolle Ressourcen zu schonen.

Wollen Sie noch an der Aktion teilnehmen?
In St. Laurentius haben Sie noch bis Ostern die Möglichkeit dazu.

Für die Gemeindeleitung: Gregor Jeub

Sternsinger St. Martinus

20* C+M+B *20

Sternsinger St. Martinus

Insgesamt 72 fröhliche und sehr motiverte Sternsinger und rund 20 Betreuer waren am 11. Januar bei trockenem Wetter in Richterich unterwegs und haben insgesamt fantastische 9.252,69 Euro (vorläufige Summe) gesammelt!!!

Allen großzügigen Spendern und vor allem allen großen und kleinen Königinnen und Königen und allen Helfern ein großes Dankeschön!!!

Stamm Westwind sagt „Danke!”

Lilie der DPSG

Wir Pfadfinder vom Stamm Westwind bedanken uns bei den zahlreichen Mitgliedern unserer Gemeinden, die auch in diesem Jahr wieder ihren Weihnachtsbaum bei unserer Sammlung am 11. und 18. Januar 2020 zur Abholung an die Straße gestellt haben. Sie haben damit unsere Jugendarbeit und die Aktion Hospiz am Iterbach unterstützt.

Unser besonderer Dank gilt auch der Firma BBmedica und der Tischlerei Bechhold, deren Fahrzeuge wir für den Transport der Bäume nutzen durften.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine von uns organisierte Weihnachtsbaumsammlung in Horbach, Richterich, Vetschau und der Soers geben.

Beten bewegt - Gebet vor der Nacht

Wegen der Corona-Epidemie fällt das Gebet vor der Nacht ab dem 17.3.2020 aus!


„Du lässt den Tag, o Gott, nun enden…” – Diese Zeilen eines Abendliedes bringen wunderbar zum Ausdruck, dass sowohl der Tag als auch die Nacht in den Händen Gottes liegen.

An der Schwelle vom Tag zur Nacht laden wir an jedem Abend in der Fastenzeit zu einer Gebetszeit ein, in der wir uns von den Geschehnissen des Tages verabschieden und mit Gottes Segen in die Nacht gehen.

Ab 21:20 Uhr bietet die geöffnete Martinus-Kirche jedem die Möglichkeit, mit einer musikalischen Einstimmung zur inneren Ruhe zu kommen.

Um 21:30 Uhr beginnt für etwa 15 Minuten das „Gebet vor der Nacht”; es beinhaltet ein gemeinsames Abendgebet und einen besinnlichen Rückblick auf die Tagzeit. Wir beginnen am Donnerstag, 27. Februar 2020, und beenden die tägliche Abendzeit am Palmsonntag, den 5. April; dann gehen wir in die besonderen Zeiten der Karwoche.

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen

G. Lohmann + J. Voß

Beten bewegt - Morgengebet in der Fastenzeit

Wegen der Corona-Epidemie fällt das Morgengebet ab dem 17.3.2020 aus!


Das morgendliche Gebet bewegt in vielen Hinsichten. Es ist ein besinnlicher Auftakt in einen neuen Tag; eine gute Viertelstunde ist gefüllt mit Stille, Psalmengebet, Schrifttext und Liedern. Der Tag beginnt mit dem Weg zu Gott. Jede ist willkommen und jeder darf so kommen, wie es passt.

Der gemeinsame Start in die Tage der Fastenwochen beginnt am Donnerstag, 27. Februar 2020, und findet fortan jeden Tag um 7:30 Uhr in der Martinus-Kirche statt. In der Karwoche geht das Morgengebet in die Frühschicht über und wird dann fortgesetzt mit dem Morgenlob der Schwestern in der Kapelle des Seniorenhauses.

Wir laden herzlich zur gemeinsamen Gebetszeit ein.

G. Lohmann + J. Voß

Neues Angebot der Malteser: Qualifizierung für Betreuungskräfte

Logo des Malteser Hilfsdienstes

Zugang zu Menschen mit Demenz erleichtern und Angehörige unterstützen: Malteser bieten Qualifizierung für Betreuungskräfte an

Wer pflegebedürftig oder an Demenz erkrankt ist, hat Anspruch auf vielfältige Unterstützung. Neben dem Pflegegeld und den Leistungen von Pflegediensten kann man monatlich 125,- Euro für zusätzliche Betreuungsleistungen erhalten. Mit dem Betrag werden Begleiter finanziert, die Familien mit einem pflegebedürftigen oder demenziell erkrankten Menschen unterstützen. Dafür müssen die Betreuungskräfte eine mindestens 40-stündige Basisqualifizierung abgeschlossen haben.

Einen solchen Ausbildungskurs bieten die Seniorenberatung der Malteser Aachen im März 2020 an. Er richtet sich an Menschen, die als Demenzbegleiter tätig werden oder als pflegender Angehöriger Hintergrundwissen erlangen möchten. Ziel des Kurses ist es, den Zugang zu Menschen mit Demenz aufzuzeigen und den alltäglichen Umgang mit ihnen zu erleichtern. Kursort ist die Seniorenberatung der Malteser in der Horbacher Str. 55. Der Kurs mit insgesamt 57 Unterrichtseinheiten einschließlich Erste-Hilfe-Kurs beginnt am 3. März 2020. Bis 26. März findet er dann dienstags von 16:00 Uhr bis 20:15 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 9:00 Uhr bis 13:15 Uhr statt. Weitere Informationen und Anmeldung bei: Ute Offermann-Wilden.

Flyer zur Basisqualifikation für Betreuungskräfte

Rückblick: Familienwochenende im September 2019 in Wegberg

Die Gruppe in Wegberg

Ein Wochenende im Haus St. Georg in Wegberg, Eltern, Kinder und Jugendliche zusammen mit Pfarrer Hans-Georg Schornstein – das verspricht jedes Jahr eine Menge Trubel, Spaß, gute Gespräche und wichtige Impulse für den Alltag. „Wer bist du, Mensch?” war diesmal das Thema, zu dem sich sieben Familien mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 17 Jahren ausgetauscht haben, mal innerhalb der Altersgruppen, mal innerhalb der Familien, mal unter sich, mal zusammen mit Pfarrer Schornstein. Auch Spiel und Spaß kam nicht zu kurz, sowohl beim Bauen großer Lego-Duplo-Landschaften als auch bei gemütlichen Gesprächen am Kaminfeuer. Und alle Teilnehmer konnten einen Schatz mit nach Hause nehmen – nach intensiven Gesprächen zu den Themen „Wer bist du, Mensch? Was hat dich geprägt? Wie bist du geworden, was du heute bist? Welche Stärken sehen die anderen bei dir?” konnte jede Familie am Ende eine Schatzkiste mitnehmen, gefüllt mit Zetteln, auf denen die anderen Stärken für jedes Familienmitglied notiert hatten, sowohl aus der eigenen Familie als auch aus anderen. Besonders schön empfanden viele den gemeinsamen Gottesdienst am Samstagabend, in den die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen das einbrachten, was sie tagsüber besprochen hatten.

Marion Grande

Familienwochenende in Wegberg August 2020

Familienwochenende

Ein Wochenende Haus St. Georg in Wegberg – Eltern, Kinder und Jugendliche zusammen mit Pfarrer Hans-Georg Schornstein – das verspricht jedes Jahr eine Menge Trubel, Spaß, gute Gespräche und wichtige Impulse für den Alltag.
Dieses Jahr laden wir vom 14. bis 16. August alle Familien der GdG herzlich dazu ein.

„Wer bist du, Mensch?” war 2019 das Thema, zu dem sich sieben Familien mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 17 Jahren ausgetauscht haben, mal innerhalb der Altersgruppen, mal innerhalb der Familien, mal unter sich, mal zusammen mit Pfarrer Schornstein. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz, sowohl beim Bauen großer Lego-Duplo-Landschaften als auch bei gemütlichen Gesprächen am Kaminfeuer. Und alle Teilnehmer konnten einen Schatz mit nach Hause nehmen – nach intensiven Gesprächen zu den Themen „Wer bist du, Mensch? Was hat dich geprägt? Wie bist du geworden, was du heute bist? Welche Stärken sehen die anderen bei dir?” bekam jede Familie am Ende eine Schatzkiste, gefüllt mit Zetteln, auf denen die anderen Stärken für jedes Familienmitglied notiert hatten, sowohl aus der eigenen Familie als auch aus anderen. Besonders schön empfanden viele den gemeinsamen Gottesdienst am Samstagabend, in den die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen das einbrachten, was sie tagsüber besprochen hatten.

Wir freuen uns, wenn auch in diesem Jahr wieder eine tolle Gruppe aus „neuen” und „alten” Familien mit Kindern jeden Alters zusammenkommt und stehen für Anregungen und Auskünfte gerne zur Verfügung.

Zeitraum: Freitag 17:00 Uhr bis Sonntag 16:00 Uhr. Kosten für Übernachtung im Mehrbettzimmer inklusive Bettwäsche und Verpflegung (drei Malzeiten pro Tag in Buffetform):

  • Erwachsene:

    66 ,- Euro

  • Jugendliche:

    50,- Euro

  • Kinder:

    44,- Euro

Weitere Informationen über das Haus St. Georg
Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 30. April 2020 über das Anmeldeformular.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.

Wir freuen uns über alle, die dabei sein möchten, und stehen für Anregungen und Auskünfte gerne zur Verfügung.

Anne Dahmen, Sonja Schmitt und Hans-Georg Schornstein

oder oder

Kommunionkurs

Wegen der Corona-Epidemie muss der Informationsabend zum Kommuniontag am 27.3.2020 leider abgesagt werden!

Folgende Ersatztermine für die Erstkommunion sind geplant:

  • St. Heinrich: Sonntag, 6. Septembe 2020
  • St. Martinus: Sonntag, 13. September 2020
  • St. Laurentius, Sonntag, 20. September 2020

Die Gottesdienste finden jeweils um 10:00 Uhr statt, die Dankandacht um 18:00 Uhr.


Der Kommunionkurs hat Fahrt aufgenommen und geht mit schnellen Schritten voran. In den katechetischen Messen lesen wir die heilige Schrift und sehen, wie sehr die Texte in den Gottesdienst einfließen.

Das Thema „Schreib Gottes Geschichte weiter” ist in den Kirchenräumen zu sehen und zeigt auf großen Bildern die Fotos der Kommunionkinder. Und so geht es weiter:

Katechetische Familienmesse
  • am Sonntag, 8.3.2020, 11:30 Uhr in St. Martinus (für alle Kokis aus St. Heinrich und St. Martinus)
  • am Sonntag, 15.3.2020, 10:00 Uhr in St. Laurentius (für alle Kokis aus St. Laurentius)
Werkstatt
  • am Samstag, 14.3.2020, 10:30 bis 13:00 Uhr für Eltern mit ihren Kindern
Informationsabend zum Kommuniontag
  • am Dienstag, 17.3.2020, 20:00 Uhr für alle Eltern der diesjährigen Kommunionkinder in der Kirche St. Laurentius
Versöhnungsgottesdienst für die Familien
  • am Freitag, 27.3.2020, 18:00 Uhr in St. Martinus

Bitte begleiten Sie die Kommunionfamilien auf dem Glaubensweg mit ihrem Gebet.

Gerlinde Lohmann

Angebote für junge Familien

Kommen unsere Angebote bei jungen Familien an?

Diese Frage hat sich vor etwas mehr als zwei Jahren eine kleine Arbeitsgruppe aus den damaligen Pfarreiräten gestellt. Um hierauf Antworten zu erhalten, wurde ein Fragebogen entwickelt, der einerseits die angebotenen Aktivitäten in unseren Gemeinden St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus umfasste und andererseits auch das Interesse nach weiteren Angeboten erheben sollte. Ab dem Frühjahr 2018 erhielten die Tauffamilien bei der Anmeldung zur Taufe diesen Fragebogen mit der Bitte um Rücksendung. Folgende Fragen wurden gestellt:

  1. Können Sie sich vorstellen, zwei Jahre nach der Taufe ihres Kindes an einem Segnungsgottesdienst teilzunehmen?
  2. Können Sie sich vorstellen, einen Kleinkindergottesdienst mit ihrem Kind zu besuchen?
  3. Können Sie sich vorstellen, mit ihrem Kind während des Sonntagsgottesdienstes die Kinderpredigt zu besuchen?
  4. Können Sie sich vorstellen, als Familie einen Familiengottesdienst zu besuchen?
  5. Können Sie sich eine Teilnahme an neuen Angeboten wie einer Kinderwagenwallfahrt oder einem Gottesdienst mit Tieren vorstellen?

Am Ende des vergangenen Jahres wurden die Rückläufer nun ausgewertet. Die Ergebnisse können Sie in dem folgenden Diagramm sehen.

Diagramm

Das Ergebnis zeigt, dass die vorhandenen Angebote sich an den Bedürfnissen der jungen Familien orientieren. Den zur Auswahl gestellten neuen Angeboten „Kinderwagenwallfahrt” und „Gottesdienst mit Tieren” stehen die Eltern eher zurückhaltend gegenüber. Das Feld, in das darüberhinausgehende Angebote eingetragen werden konnten, wurde nicht genutzt. Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Familien, die den Fragebogen zurückgesendet haben. Haben Sie weitere Ideen, die Sie gerne umsetzen möchten? Dann melden Sie sich bitte in Ihrem Pfarrbüro.

Die Gemeindeleitung dankt allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Engagement.

Für die Gemeindeleitung: Christiane Jürgens

Veränderungen bei unseren Schwestern

Wir freuen uns immer wieder daran, dass wir unsere Schwestern schon so lange bei uns haben. Wie viele haben wir in 40 Jahren kommen und auch wieder gehen sehen?! Jetzt steht der nächste Wechsel an. Zum 1. März 2020 werden uns zwei Schwestern verlassen: Sr. Prameela wird nach Dülken gehen und dort die Pflegedienstleitung übernehmen. Sr. Shaina wird uns in Richtung Waldniel verlassen und dort als Krankenschwester arbeiten. Wir haben uns so sehr an beide gewöhnt – doch es ist auch das Ideal des Ordens, dass die Schwestern dort arbeiten, wo sie konkret gebraucht werden. Wir danken Sr. Prameela und Sr. Shaina sehr herzlich für ihren Dienst in unserem Seniorenhaus und in unseren Gemeinden. Wir wünschen ihnen, dass sie sich schnell in die neue Umgebung eingewöhnen und sich dort wohl fühlen.

Eine Schwester aber, nämlich Sr. Nirmala, kommt zu uns zurück. Sie wird als Nachfolgerin von Sr. Prameela die Wohnbereichsleitung übernehmen und in der Nachfolge von Sr. Latha die Oberin der Schwesterngemeinschaft bei uns werden. Sr. Nirmala kennt unser Haus und uns, da sie schon bei uns gelebt und gearbeitet hat. Ihr also ein herzliches Willkommen und für ihre neuen Arbeitsgebiete einen guten Einstieg. Allen dreien wünschen wir auf dem weiteren Weg Gottes Segen!

J. Voß

Gedanken zur Fastenzeit

Es ist jetzt eine hohe Zeit für Enthaltsamkeit, für Abstinenz, für Askese.

Jetzt ist die rechte Zeit zu fasten, sich zu enthalten, demütig zu sein.

Aber nicht aus Gründen allgemeiner gesellschaftlicher Ansprüche an körperliche Schönheit oder um abzuspecken auf Grund ärztlicher Ratschläge, nein!

Vielmehr freiwillig, sozusagen ehrenamtlich,
zur Läuterung unserer Seele,
zur Durchblutung unseres Gewissens,
zur Renovierung und inneren Aufbereitung
unserer verblassenden Glaubenswerte.

Jetzt ist eine gute Zeit für persönliche Exerzitien, für religiöse Übungen, um den kleinen und großen Versuchungen widerstehen zu können, um widerstehen zu wollen.

Jetzt ist die Zeit, sich unserer göttlichen Beziehungen wieder bewusst zu werden.

Jetzt ist die Zeit für eine Stärkung unseres geistlichen Inneren, damit wir uns nicht bereits mit dem oberflächlichen Äußeren zufrieden geben.

Es ist immer die Zeit, die Botschaften des Heiligen Geistes wahrzunehmen,
dass wir nicht das Vordergründige,
dass wir nicht die lauten Rufe der Marktstände der Welt bereits als die komplette Wahrheit ansehen.

Es ist immer die Zeit, immer wieder von Christus zu lernen – wenn wir es denn wollen.

Es ist immer eine gute Zeit zu beten – dafür sollten wir uns die Zeit nehmen.

Dann wird es eine frohe Zeit, sich auf Ostern und Pfingsten zu freuen.

Und auf alle Tage unseres Lebens!
Und in Ewigkeit – Amen.

Paul Radermacher

Leben im Augenblick

ein Kurs für Angehörige eines an Demenz erkrankten Menschen
  • Kursbegleitung: Claudia Schraml-Tigler, Elke Neumann
  • Kurszeiten: Montags, 18:00 - 20:00 Uhr, wöchentlich 06.05.-01.07.2020
  • Teilnehmerzahl: 8 – 12 Personen
  • Die Teilnahme ist nur an der kompletten Kursreihe und nur mit Anmeldung möglich!
  • Die Teilnahme ist in der Regel für Sie kostenlos, da die Kursgebühr bei Vorliegen eines Pflegegrades (PG 1-5) von der Pflegekasse erstattet wird.
  • Information und Anmeldung: Tel.: 0241-510 530-0 Email: E-Mail-Adresse anzeigen
  • Ort: Begegnungszentrum Hörn, Johannes-von-den-Driesch-Weg 4-10, 52074 Aachen
Programm

6.05.2020

Menschen mit Demenz verstehen
Scham – Angst – Verzweiflung / Folgen des Gedächtnisabbaus, Interventionen

13.05.2020

Einfühlen – Wertschätzender Umgang mit Demenzbetroffenen
Zugangsformen in die Lebenswelt von Demenzbetroffenen

27.05.2020

Mit speziellen Verhaltensveränderungen umgehen
Umherlaufen – Misstrauen – Nächtliche Unruhe – Depression

3.06.2020

Für sich sorgen – Hilfe für die Helfer
Selbstpflege – Motivation – Belastung

10.06.2020

Leistungsansprüche und Rechtsgrundlagen
Die Pflegeversicherung: Beantragung eines Pflegegrades und Leistungen der Pflegekasse

17.06.2020

Beschäftigung und Bewegung im Alltag
Lebensqualität erhalten – Veränderung von Bewegung und Wahrnehmung

24.06.2020

Pflege bei zunehmenden körperlichen Einschränkungen
Sturzrisiko – Körperpflege – Ernährung – Inkontinenz

01.07.2020

Unterstützungsmöglichkeiten in Aachen
Ausblick – Abschluss

Während des Kurses ist die Betreuung eines betroffenen Angehörigen zu Hause kostenfrei möglich und kann über die Pflegeversicherung abgerechnet werden. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig!

Absage Elija-Oratorium

Wegen der Corona-Epidemie fällt die Aufführung des Oratoriums Elija am 29. März 2020 aus!

Der Ersatz-Termin wird schnellstmöglich bekannt gegeben, bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung.

Malteser Seniorenberatung bietet Telefonbesuchsdienst an

Logo des Malteser Hilfsdienstes

Um Menschen in Richterich, Horbach und Laurensberg schnell und direkt zu helfen, die in Folge des Corona-Virus die eigenen vier Wände nicht verlassen können und keine familiäre oder sonstige Unterstützung haben, bietet die Seniorenberatung der Malteser in Aachen ab sofort einen Telefonbesuchsdienst an.. Bei Bedarf kann man sich telefonisch oder per E-Mail bei Ute Offermann-Wilden, Leiterin der Seniorenberatung des Malteser Hilfsdienstes Aachen, melden. Sie ist montags und dienstags von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr sowie donnerstags von 14:00 bis 17:00 Uhr telefonisch erreichbar. (Die Beratungsstelle ist nur telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.)

Wer den Dienst ehrenamtlich unterstützen und das bestehende Team verstärken will, kann sich ebenfalls an Ute Offermann-Wilden wenden.

Alle anderen Angebote außer dem Einkaufs-Service sind zur Zeit ausgesetzt.

Ute Offermann-Wilden

Malteser Seniorenberatung bietet Einkaufs-Service an

Logo des Malteser Hilfsdienstes

Auf Grund der Corona-Epidemie bietet der Malteser Seniorenberatung einen Einkaufs-Service an
- Einkäufe werden frei Haus geliefert -
Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer werden gesucht

Um Menschen in Richterich, Horbach und Laurensberg schnell und direkt zu helfen, die in Folge des Corona-Virus die eigenen vier Wände nicht verlassen können und keine familiäre oder sonstige Unterstützung haben, bietet die Seniorenberatung der Malteser in Aachen ab sofort einen Einkaufs-Service an. Ehrenamtliche Helfer besorgen 1-2 mal pro Woche Lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarfs aus den regionalen Geschäften und liefern sie vor der Haus- oder Wohnungstür ab. Dabei warten sie selbstverständlich – mit angemessenem Abstand – bis die Einkäufe von der jeweiligen Person aufgenommen werden.  Die Kostenabwicklung der Einkäufe wird individuell vereinbart. Bei Bedarf kann man sich telefonisch oder per E-Mail bei Ute Offermann-Wilden, Leiterin der Seniorenberatung des Malteser Hilfsdienstes Aachen, melden. Sie ist montags und dienstags von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr sowie donnerstags von 14:00 bis 17:00 Uhr telefonisch erreichbar. (Die Beratungsstelle ist nur telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.)

Wer den Dienst ehrenamtlich unterstützen und das bestehende Team verstärken will, kann sich ebenfalls an Ute Offermann-Wilden wenden.

Alle anderen Angebote außer dem Telefonbesuchsdienst sind zur Zeit ausgesetzt.

Ute Offermann-Wilden

Informationen der Gemeindeleitung zum Corona-Virus

Die Gemeindeleitung ist in ständiger Kommunikation über die momentane Situation wegen des Corona-Virus.

Wir raten jedem zur großen Vorsicht und zum Selbstschutz. Das ist auch ein Schutz für die anderen. Aber wir raten auch zur Besonnenheit.

Am 16.3.2020 haben die Bundesregierung und das Bistum entschieden, dass ab 17. März bis auf weiteres alle Gottesdienste ausgesetzt werden. Wann dieser Ausnahmezustand zu Ende geht, ist noch offen.

Wir haben alle Empfehlungen des Bistums und der Behörden bisher umgesetzt und werden dies weiterhin tun.

Da wir zu jeder Zeit mit neuen Informationen / Empfehlungen / Bestimmungen rechnen müssen, müssen wir wahrscheinlich kurzfristig entscheiden. Wir tun dies in großem Verantwortungsbewusstsein. Wir empfehlen deshalb, sich auf den Internetseiten der jeweiligen Pfarreien zu informieren. Einen kürzeren Weg zu den aktuellen Informationen gibt es nicht.

Für die Gemeindeleitung: J. Voß

Alle Gottesdienste ausgesetzt

Heute hat das Bistum entschieden, dass ab 17. März bis auf weiteres alle Gottesdienste wegen der Corona-Epidemie ausgesetzt werden.
Wann dieser Ausnahmezustand zu Ende geht, ist noch offen.

Für die Gemeindeleitung: J. Voß

Statt Trauercafé

Leider muss das ökumenische Trauercafé "Lichtblick" in der Corona-Krise wegen Ansteckungsfahr vorerst geschlossen bleiben.

Wenn Sie in dieser Zeit eingeschränkter sozialer Kontakte Gesprächsbedarf verspüren, dann biete ich Ihnen an, telefonisch oder per E-Mail mit mir Kontakt aufzunehmen.

Sr. Irmtraud

Änderung der Kommuniontermine

Am 16.3.2020 haben die Bundesregierung und die Bistumsleitung entschieden, dass aufgrund der rasanten Entwicklungen der Corona-Pandemie alle Gottesdienste ausgesetzt werden. Die Verfügung betrifft die nächsten Wochen einschließlich der Kar- und Ostertage. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht abzusehen und eher unwahrscheinlich, dass wir an den vereinbarten Terminen (26.4., 3.5. und 10.5.) die Erstkommunionfeiern in unseren Kirchen aufrechterhalten können. Daher hat die Gemeindeleitung eine Verschiebung der Kommunionfeiern beschlossen:

  • St. Heinrich:

    Sonntag, 6. September 2020

  • St. Martinus:

    Sonntag, 13. September 2020

  • St. Laurentius:

    Sonntag, 20. September 2020

Die Gottesdienste finden jeweils um 10:00 Uhr statt, die Dankandacht um 18:00 Uhr.

Wir bitten um Verständnis und wünschen uns allen, dass wir gut durch diese Zeit kommen mit genügend Gottvertrauen.

Gerlinde Lohmann + Josef Voß

Osterkerzen für zu Hause

In unseren Pfarrbüros und in der Zeit der „offenen Kirchen” in St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus können Sie Osterkerzen der KAB zum Preis von 3,50 Euro erwerben.

Instandsetzung einer geschändeten Kreuzanlage auf dem Pilgerweg Aachen-Moresnet

Wegekreuz

Tue Gutes und bete darüber...

So oder ähnlich könnte man die schöne gemeinsame Aktion am alten Pilgerweg überschreiben, wo sich Pilger und Pilgerinnen aus St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus für die Erneuerung einer geschändeten Kreuzanlage zusammengefunden haben und durch großzügige Geldspenden sowie durch fachliche ehrenamtliche Unterstützung eines Schreiners aus Düren diese Kreuzanlage mit neuem Korpus und neuem Fundament wundervoll wiederhergestellt haben.

Der Korpus wurde durch Frater Leo Disch im Kloster Benedictusberg Marmelis NL gegossen, dort feierlich entgegengenommen und am Mittwoch, 19.2.2020, unter reger Beteiligung der Moresnet-Pilgergruppe und den Spendern vor Ort von Pater Ignatz eingesegnet. Mit einer Pilger- und Dankesmesse in der Gnadenkapelle wurde dieses schöne Ereignis, ein lebendiges Zeichen unseres Glaubens, in Gebet und Dankbarkeit vor Gott getragen. Im neuen Pilgerzentrum Moresnet wurde anschließend bei Kaffee und Kuchen und guten Gesprächen der Ausklang des ereignisreichen Nachmittags abgeschlossen. Nach einem gemeinsamen Kreuzweg startete die Pilgergruppe fröhlich den Heimweg nach Aachen.

Wir hoffen und beten, dass die neu gestaltete Kreuzanlage lange erhalten bleibt und den Moresnet-Pilgern Orientierung und Trost spendet. Allen Spendern und der Initiatorin der Aktion herzlichen Dank und vergelt`s Gott.

Leo Pontzen

Pfadfinder suchen Lagermöglichkeit

Lilie der DPSG

Da die Garage in Horbach aus allen Nähten platzt, suchen wir die Pfadfinder vom Stamm Westwind eine weitere Möglichkeit, unser Material wie Zelte etc. zu lagern. Dafür suchen wir z.B. eine Garage oder einen Stellplatz für einen kleinen Container.

Falls jemand uns weiterhelfen kann, freuen wir uns über eine Nachricht.

Gesprächsrunden der Gemeindeleitung und Pfarreiräte

Die Gremien unserer Pfarreien St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus haben sich zu Beginn des Jahres 2020 zu gemeinsamen Gesprächsrunden getroffen. Dazu haben wir – die Gemeindeleitung – jeweils die Mitglieder eines Pfarreirates an einem Abend eingeladen, um miteinander in den Austausch zu kommen über die Fragen:

  • Was ist im vergangenen Jahr gelungen und was ist verbesserungsbedürftig?
  • Was ist in der jeweiligen Gemeinde besonders wichtig?
  • Was ist mit Blick auf die eigenen Ressourcen leistbar und wo müssen wir Veränderungen wagen?
  • Was sind die Wünsche und Perspektiven für 2020?

Es waren sehr gute, lebhafte, informative und vor allem konstruktive Gespräche, die die Zusammenarbeit der Gremien verstärkt haben. Wir danken den Mitgliedern der Pfarreiräte für die investierte Zeit und ihre Offenheit.

Einig waren sich alle, dass diese Treffen in einem regelmäßigen Abstand stattfinden sollen.

Termine für den Marien-Monat Mai

Bitte merken Sie die folgendenTermine für den Marien-Monat Mai vor:

  • Sonntag, 3. Mai 2020, im Anschluß an den 11:30 Uhr-Gottesdienst in St. Heinrich: Marien-Prozession zur Fatimakapelle im Amsteltal in Horbach mit den Kirchenchören „Chorgemeinschaft St. Sebastian Hörn” und „St. Cäcilia Horbach”
  • Sonntag, 17. Mai 2020, 14:00 Uhr (Treffpunkt Parkplatz Adamshäuschen) Fußwanderung durch den Aachener Wald nach Moresnet mit Kreuzweg, Maiandacht in der Kapelle und Einkehr zum Kaffeetrinken in das Kloster „Maria, Hilfe der Christen”

Ausführliche Informationen zu beiden Veranstaltungen erfahren Sie rechtzeitig hier im Internet und in Westblick und Dreiklang „Ausgabe Mai 2020”.

Marlies Frohn und Theo Brauers

Dank der Stiftung Indigener Völker Ecuadors

Dank aus Ecuador

„ ... Das Leiden der Anderen hier und anderswo so zu spüren, als wäre es unser Eigenes, die Angst der Armgemachten Teil von uns werden zu lassen, ... das ist Solidarität.”
Mons. Leonidas Proaño (1910-1988)

Mit dieser Liedstrophe bedankt sich Nidia Arrobo Rodas, die Direktorin der Stiftung Indigener Völker Ecuadors, beim Eine-Welt-Kreis St. Laurentius, St. Heinrich und St. Martinus für die Spende in Höhe von 492,16 Euro. Sie hat diese Summe Anfang 2020 erhalten. Die ecuadorianische Regierung wollte im Oktober 2019 die Subventionen von Treibstoff wegen Zugeständnissen an den Internationalen Währungsfonds (IWF) streichen. Die friedlichen Proteste der Menschen haben dazu geführt, dass dieses Vorhaben nicht umgesetzt wurde! Elf Menschen starben oder wurden umgebracht. Das Geld kommt Indigenen zugute, die bei den Eskalationen verletzt wurden. Frau Arrobo Rodas wünscht uns allen Gottes Segen und eine gute Vorbereitung auf das nahende Osterfest.

Für den Eine-Welt-Kreis: Elisabeth Steffens

Firmvorbereitung 2020

„Wofür schlägt Dein Herz?”

Am 17. Januar 2020 startete unsere Firmvorbereitung mit einem Weg-Gottesdienst von der Kirche St. Laurentius zur Kirche St. Sebastian - mit knapp 100 jungen Menschen - auf Gottsuche by night sozusagen.

Seitdem sind wir unterschiedlich miteinander unterwegs. So unterschiedlich unsere Wege und Glaubenszugänge auch sein mögen, so viele Frage haben wir gemeinsam:

  • Was haben mein Leben und Gott miteinander zu tun?
  • Wie sehe ich mich selber? Welche Stärken entdecke ich?
  • Wofür schlägt mein Herz?
  • Was hat mein Leben und mich geprägt?
  • Wie sehe ich die Anderen um mich herum?
  • Worauf vertraue ich in meinem Leben?
  • Was bedeutet das für meinen Weg in die Zukunft?
  • Wofür möchte ich mich aus vollem Herzen einsetzen?

All das und noch viel mehr steht bei uns im Fokus der Firmvorbereitung. Darüber hinaus stehen bei uns noch zahlreiche Angebote, wie Nightfever in St. Foillan, Taizé-Gebet in der Jugendkirche Kafarna:um, Ausflug zur Jugendkirche in die Eifel und zur Burg Vogelsang, Lagerfeuergottesdienst und Lobpreisgottesdienst. Hier wollen wir die Möglichkeiten nutzen, viele liturgischen Formen kennenzulernen und zu reflektieren.

Zum krönenden Abschluss feiern wir gemeinsam mit dem emeritierten Bischof Heinrich Mussinghoff festliche Firmgottesdienste an folgenden Terminen:

  • Freitag, 19.6.2020, 18:00 Uhr:

    Firmgottesdienst in der Kirche St. Laurentius

  • Sonntag, 21.6.2020, 11:30 Uhr :

    Firmgottesdienst in der Kirche St. Philipp-Neri

  • Montag, 22.6.2020, 18:00 Uhr:

    Firmgottesdienst in der Kirche St. Martinus

Bernd Schmitz und Tetyana Lutsyk

Oratorium „Elija” – neue Töne an neuem Termin

Das gesellschaftliche Leben steht gerade Kopf, viele sind betroffen von Verschiebungen, Absagen und – viel schlimmer – Krankheit oder finanziellen Ausfällen.

Auch die Aufführung des „Elija” durch Singkreis, Orchester und Solisten musste am 29.3.2020 abgesagt werden – und soll nun zu einem neuen Termin erklingen, der noch festgelegt werden muss.

Selbstverständlich bleiben die erworbenen Eintrittskarten gültig, Sie können diese aber auch im Pfarrbüro oder bei Herrn Scholly zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet.

Wir freuen uns nun auf den neuen Termin und hoffen auf viele Zuhörinnen und Zuhörer – und natürlich um Verständnis für die Verschiebung.

„Gib Frieden”: Misereor Fastenaktion 2020

MISEREOR Fastenaktion 2020

Foto: Klauss Mellenthin, MISEREOR

Mit der diesjährigen Fastenaktion richtet MISEREOR den Fokus auf den Krieg in Syrien und die Auswirkungen auf das Nachbarland Libanon. Unter dem Leitwort „Gib Frieden” stellt MISEREOR in der Fastenaktion Partnerorganisationen vor, die in dieser Region Not lindern und sich für ein friedliches Miteinander einsetzen.

Da die Gottesdienste ausfallen, spenden Sie bitte Ihre Kollekte direkt an MISEREOR:
Spendenkonto MISEREOR
Pax-Bank Aachen
IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC: GENODED1PAX

Sie können auch auf der Internetseite von Misereor Ihre Spende online im Spendenformular erfassen und abschicken.

Pfarrbrief in Corona-Zeiten

Liebe Leserinnen und Leser des DreiKlang,

das Corona-Virus hat unser ganzes Land (und weit mehr) „im Griff” - viele öffentliche Einrichtungen sind geschlossen, Kultur und Sport sind auf ein Minimum zurückgefahren. Ich schreibe diesen Artikel am 18. März, weil heute der April-Dreiklang fertiggestellt wird und wir in einer Phase sind, in der so vieles noch unklar ist. Wir wissen seit heute, dass bis zum 19. April 2020 alle Gottesdienste bis auf weiteres abgesagt werden müssen. Dazu verpflichtet uns die Bistumsleitung. Dies betrifft also auch die komplette Heilige Woche. Wir wissen nicht, wie lange diese „Zwangs-Pause” dauern wird.

Daher kann es sein, dass einige der Hinweise in dieser April-Ausgabe nicht zutreffend sind, weil z. B. eine Messe gar nicht stattfinden wird: Dann wäre der Termin nicht gültig und ebenso wenig die Intentionen oder die Kirchenmusik. Wir bitten in diesen unsicheren Zeiten um Verständnis für diese unbefriedigende Situation.

Wenn Gottesdienste in den Kirchen ausfallen müssen, dann sollen in allen drei Kirchen zumindest Öffnungszeiten zum persönlichen Gebet sein, und die pastoralen Mitarbeiter werden auf der Homepage auch Impulse zum Lesen und Beten einrichten. Auch auf die Fernsehgottesdienste im ZDF und auf die tägliche Übertragung unter http://www.domradio.de verweisen wir als Möglichkeit zum Mitfeiern eines Gottesdienstes.

Zu den Terminen der Erstkommunion, aber auch von Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen kann mit dem heutigen Stand noch keine verbindliche Auskunft gegeben werden. Bitte schauen Sie gerne auf die Homepages unserer Gemeinden, dort sind immer tagesaktuell die Informationen:

Auch im Pfarrbüro erhalten Sie Auskunft, wenn etwas unklar ist.

Wir alle freuen uns auf bessere Zeiten und beten gemeinsam um Kraft und Ausdauer und auch Gesundheit für uns alle. In einem alten Lied heißt es „denn welcher seine Zuversicht auf Gott setzt, den verlässt er nicht.” Hoffentlich bleibt uns von dieser Zuversicht ganz viel erhalten.

Für Ihr Verständnis danke ich ganz herzlich.

Im Namen der Gemeindeleitung: Angelo Scholly

Wir schreiben für Sie

An jedem Tag erscheint auf den Webseiten unserer Gemeinden ein kurzer Impuls. Die Gottesdienste sind ausgesetzt, die Pfarrheime für Gremien geschlossen. Doch wir in der Gemeindeleitung geben den Kontakt zu Ihnen nicht auf; wir schreiben eigene Gedanken und Gebete auf und schicken Sie Ihnen über die Webseite ins Haus. Unter jedem Impuls steht ungeschrieben der Wunsch: Gott beschütze Sie!

Und wenn Sie Unterstützung benötigen, bei der wir sie begleiten können, dann lassen Sie es uns wissen. Wir sind da.

Die Gemeindeleitung

Gebetszeiten in den Kirchen

Entsprechend den Vorgaben des Bistums, dass bistumsweit alle Gottesdienste ausgesetzt werden, werden auch in unseren Kirchen sowohl an den Werktagen als auch an den Sonn- und Feiertagen keine Gottesdienste stattfinden. Die pfarreigenen Räumlichkeiten bleiben bis auf Weiteres für alle Gremien und Gruppen geschlossen. Die Gemeindeleitung unterstützt diese Vorsichtsmaßnahmen.

Um in dieser schwierigen Lebenslage Menschen zu ermöglichen, im Gotteshaus die Begegnung mit Gott zu suchen und Kraft zu schöpfen, werden zu bestimmten Zeiten unsere Kirchen für das persönliche Gebet geöffnet sein:

  • St. Heinrich:
    • mittwochs

      18:30 – 19:30 Uhr

    • sonntags

      17:00 – 18:00 Uhr

  • St. Laurentius:
    • donnerstags

      17:00 – 18:00 Uhr

    • sonntags

      15:00 – 16:00 Uhr

  • St. Martinus:
    • täglich

      7:30 – 8:00 Uhr

    • sonntags

      16:00 – 17:00 Uhr

  • St. Konrad:
    • sonntags

      17:00 - 18:00 Uhr

  • St. Philipp Neri:
    • montags

      11:00 - 12:00 Uhr

    • donnerstags

      17:00 - 18:00 Uhr

  • St. Sebastian:
    • montags

      10:00 – 12:00 Uhr

    • dienstags

      10:00 – 12:00 Uhr

    • freitags

      10:00 – 12:00 Uhr

  • St. Peter:
    • sonntags

      10:00 – 16:00 Uhr

Wir bitten Sie alle, zum eigenen Schutz wie auch zum Schutz der anderen beim Besuch der Kirche darauf zu achten, den nötigen Abstand von mindestens zwei Meter zueinander zu wahren. Diese Angebote entfallen, wenn eine Ausgangssperre verhängt werden sollte.

Über die Webseiten unserer Pfarren sind wir in Kontakt. Das gemeinsame Beten bleibt bestehen, denn an jedem Tag finden Sie einen kurzen Impuls auf der Webseite.

der tägliche Impuls

Wünschen Sie, den Impuls täglich als Mail zugeschickt zu bekommen, dann wenden Sie sich bitte an A. Scholly (s.u.).

Wir weisen Sie auf unseren Webseiten auf die aktuellen Änderungen zeitnah hin.

Um zu einer gemeinsamen Gebetszeit zu Hause einzuladen und ein Zeichen der Verbundenheit zu setzen, werden wir in unseren Kirchen täglich um 19:30 Uhr die Glocken läuten. Vielleicht setzen Sie sich zu Hause hin, gerne können Sie auch eine Kerze ins Fenster stellen – so ergibt sich ein Gebet von Haus zu Haus.

In unseren Gedanken und im Gebet sind wir verbunden. Kommen Sie gut durch diese ungewisse Zeit.

Für die Gemeindeleitung
Gerlinde Lohmann

Palmzweige

Text

Bitte um Palmzweige

Wenn uns jemand für Palmsonntag grüne Zweige zur Verfügung stellen kann, sind wir sehr dankbar. Geben Sie bitte die Zweige bis zum 3. April 2020 an den Pfarrbüros ab. Wenn Sie möchten, können wir sie auch bei Ihnen abholen. Sagen Sie uns dann bitte Bescheid.

Gesegnete Palmzweige

Wir segnen auch in diesem Jahr Palmzweige. Sie können Sie ab Palmsonntag, 5. April, an den Kirchentüren abholen.

J. Voß

ansprechbar in Zeiten der Not!

Pfarrer Schornstein mit seinenm Gesprächsangebot

Die Corona-Krise führt durch die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen zu vielen sozialen Einschränkungen. Wir können uns vorstellen, dass gerade jetzt der Wunsch nach einem Gespräch sehr groß ist. Deshalb weisen wir von ansprechbar noch einmal auf die Möglichkeit hin, telefonisch mit uns in Kontakt zu treten.

Sollten Sie einen Gesprächswunsch haben, melden Sie sich bitte über E-Mail oder telefonisch (s.u.). Teilen Sie uns bitte deutlich Ihre Telefonnummer mit, damit wir Sie anrufen können."