• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Top-Themen aus St. Martinus

Internet-Team sucht Nachwuchs

Es werden noch Nachwuchskräfte werden für unser Internet-Team gesucht , welches die Homepage unserer beiden Pfarren gestaltet und pflegt. 

Hierbei handelt es sich um eine Gruppe, die sich unter fachkundiger Anleitung von Herrn Dietze einmal wöchentlich bei ihm zu Hause trifft, um aktuelle Änderungen in die Homepages einzuarbeiten. Hierbei werden nützliche Tipps rund um das Thema: Umgang mit dem PC, Internet, Homepages, Programmierung etc. 

Dieses Angebot richtet sich an Interessierte ab ca. 12 Jahren.

Wer Interesse hat, melde sich bitte bei Herrn Dietze:
Email: E-Mail-Adresse anzeigen
Telefon: 0241-9319604

Die Welle der Hilfsbereitschaft ist ungebrochen.

Bereits unmittelbar nach der Katastrophe in Südasien kamen zahllose Anfragen an Verantwortliche in unserer Gemeinde: "Können wir nicht etwas tun?"..."Sollen wir eine Spendenaktion starten?"..."An welche Organisation sollen wir spenden?" Diese und ähnliche Fragen habe Sie sich sicher auch gestellt, deshalb wollen wir hier einmal kurz darstellen, welche Rolle die kirchlichen Hilfswerke bei der Bewältigung solcher Krisen spielen und wie sie zusammenarbeiten.

Bei den kirchliche Hilfswerken gibt es im Falle von Katastrophen konkrete Absprachen, wer welche Rolle übernimmt. Es ist zunächst immer das Caritas-Netzwerk, das in der Phase der Soforthilfe mit einem eingespielten Team von Mitarbeitern zur Stelle ist. Mit einer guten Aufgabenteilung und regionalen Verantwortlichkeiten wird sichergestellt, dass die Hilfe so früh wie möglich koordiniert werden kann. Im Rahmen internationaler Hilfsappelle werden gezielte Unterstützungsmaßnahmen geplant und über die lokalen Partnerverbände der Caritas umgesetzt. Bei Katastrophen von solch riesigen Ausmaßen kommen dann internationale Experten zur Unterstützung hinzu. Parallel zu diesen Maßnahmen der Überlebenssicherung wird bereits weiter gedacht und der Wiederaufbau, die Wiederherstellung der Infrastrukturen geplant. Hier kommt dann auch sehr schnell die Erfahrung der anderen kirchlichen Werke ins Spiel, deren Erfahrung speziell in diesem Bereich liegt. Die strukturelle Entwicklung, die langfristige Sicherung der Lebens- und Überlebenschancen der Menschen und auch die Wiederherstellung pastoraler Strukturen sind die "Spezialgebiete" der Hilfswerke Misereor, Kindermissionswerk und MISSIO.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen darzustellen, dass die Hilfswerke angesichts solcher Zerstörungen auch langfristig auf unsere Unterstützung angewiesen sind, damit für die Betroffenen ein menschenwürdiges (Über)leben möglich ist.

Hier ein Beispiel, was Ihre Hilfe bewirkt hat:
Sri Lanka: Bereits am Tag nach dem Tsunami konnte Caritas die ersten Nothilfemaßnahmen in den am stärksten betroffenen Gebieten Trincomalee-Batticoloa, Jaffna-Vanni und Galle leisten. Hier wurden rund 93 Camps aufgebaut, in denen über 46.000 Menschen Zuflucht gefunden haben. Caritas versorgt die Opfer mit Nahrungsmitteln, Medikamenten, Kleidung und sauberem Trinkwasser und half bei der Bergung der Opfer. Insgesamt erreicht die Hilfe der Caritas in Sri Lanka 60.000 Menschen.

Die erste Phase der Nothilfe ist nun bereits in den beginnenden Wiederaufbau übergegangen. Viele der Flutopfer sind in ihre Dörfer zurückgekehrt und beginnen mit den Reparaturen an den beschädigten Häusern. In den Auffanglagern bleiben nur jene zurück, deren Häuser die Fluten komplett mit sich gerissen haben. Sie erstellen momentan mit finanzieller Unterstützung der Caritas 2.000 provisorische Häuser, die für ungefähr ein Jahr die Zeit bis zum Wiederaufbau ihrer Dörfer überbrücken sollen.

Mittel- und langfristig plant Caritas den Aufbau von Behinderteneinrichtungen und einem psychologischen Zentrum mit der Möglichkeit, Therapeuten zur Behandlung traumatisierter Opfer auszubilden. Auch für den Wiederaufbau von Häusern und Dorfstrukturen und die Unterstützungen für die Wiederbeschaffung der Lebensgrundlagen und Arbeitsgeräten wie Fischerboote, Netze und Generatoren wird langfristig Geld bereitgestellt.

Dr. Daya Somasundaram, leitender Psychiater im Krankenhaus und Professor an der Universität Jaffna, betreut mit einem Team traumatisierte Tsunamiopfer in den Flüchtlingslagern. Sie bauen auf ihre über fünfzehnjährige Erfahrung mit Opfern aus dem Bürgerkrieg Sri Lankas. Caritas international unterstützt dieses Team und möchte weiterhin für deren Arbeit eine dauerhafte Perspektive sichern. Auch für den Wiederaufbau der Dorfstrukturen und die Wiederbeschaffung der Existenzgrundlagen wird langfristig Geld bereitgestellt. Denn bald werden viele Fischer ihre Arbeit wieder aufnehmen wollen, auch wenn im Moment bei den meisten noch die Angst vor dem Meer überwiegt. Zur Fischerei aber gibt es für kaum einen eine Alternative. Und dafür braucht es neue Boote, Netze, Generatoren und Motoren.

Noch Plätze frei bei der Segelfreizeit 2005

Es sind noch Plätze frei bei der Segelfreizeit 2005 der Pfarrgemeinden St. Martinus und St. Heinrich!

Für alle 13-15 Jährigen bieten wir in der letzten Sommerferienwoche eine Segelfreizeit ans niederländische Ijsselmeer an. An Bord sind noch einige Plätze frei. Die Kosten betragen pro Teilnehmer 250,- Euro.

 

Mehr ...

Nähere Informationen und Anmeldeformulare sind bei Monika Lambrecht
(Telefon 9310026; E-Mail: segeln05@gmx.de) zu erhalten.

Fortbildungskurse
für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins "Jugend in Aachen Nord West", die am 1. Februar stattfand, stellte der Verein einen Flyer mit Fortbildungsangeboten für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Kinder- und Jugendarbeit vor. Bis zum Sommer sind insgesamt 4 Bausteine geplant, die der Aus- und Fortbildung derjenigen dienen, die in diesem Jahr Ferienspiele oder Fahrten begleiten bzw. Tipps für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen brauchen.

Der Flyer mit angefügtem Anmeldeformular ist bei Monika Lambrecht erhältlich:

Tel.: 0241-9310026
Email: E-Mail-Adresse anzeigen

In unseren Pfarrbriefen weisen wir auch gerne noch einmal einzeln auf die jeweiligen Angebote hin:

Baustein 1 Workshop "Eine Gruppe leiten"
Termin Samstag, 16.4.2005 von 10:00 bis 18 :00 Uhr
im Pfarrheim St. Martinus
Leitung Monika Lambrecht und Sr. Christa Maria
Teilnehmerbeitrag 5 Euro;
Mindestalter 14 Jahre
Anmeldeschluss 4. April 2005

 

Weitere geplante Kurse sind:
zwei Workshops zur Ferienspielvorbereitung im April / Mai,
ein Erste - Hilfe - Kurs im Mai
ein Spielekurs im Juni.

Hierzu folgen ausführlichere Informationen in den folgenden Ausgaben und einem Flyer. < color=#0000ff>Download des Flyers (40 kB).

Über die erfolgreiche Teilnahme an den Fortbildungskursen wird ein Zertifikat erstellt, das für die JuLeiKa anerkannt wird. Diejenigen, die nach erfolgreicher Teilnahme an den Kursen bei einer Veranstaltung des Vereins "Jugend in Aachen Nord West" oder bei Aktionen der drei Pfarrgemeinden aktiv mitmachen, bekommen die Teilnehmerbeiträge vom Verein ersetzt.

Weltjugendtag 2005 - Tage der Begegnung in Aachen

Gastgeber/Innen in unserer Gemeinde gesucht! 

Im August 2005 findet der 20. Weltjugendtag in Deutschland statt. Bevor die ausländischen und deutschen Jugendlichen vom 16. - 21.8.2005 am Weltjugendtag in Köln teilnehmen, sind vom 11. - 15.8.2005 ca. 10.000 junge Menschen zu den "Tagen der Begegnung im Bistum Aachen" eingeladen.

Unsere Gemeinden St. Heinrich und St. Martinus suchen Menschen, die bereit sind, für die Zeit vom 11. - 15.8.2005 Gäste bei sich aufzunehmen. 
Was wird von den Gastgebern erwartet? Jeder Gastgeber sollte 2, 3 oder mehr jugendliche Gäste aufnehmen. Diese können auf Isomatten und in ihren Schlafsäcken schlafen, wenn kein Bett zur Verfügung steht. Außerdem sollten die Gäste auf jeden Fall ein Frühstück bekommen, je nach Programm vor Ort auch ein Lunchpaket oder Abendessen.

Die Jugendlichen verlassen in der Regel nach dem Frühstück das Haus und kehren erst abends zum Gastgeber zurück.

Neben den Angeboten des Bistums findet auch in den Gemeinden der so genannte "Tag der Gastgeber" statt. An diesem Tag soll für die Gemeinde und die jungen Menschen aus aller Welt ein buntes Programm stattfinden. 

Wer Gäste bei sich aufnehmen möchte oder den "Tag der Gastgeber" mitgestalten möchte, melde sich bitte bei Sr. Christa Maria Plum (Tel.: 0241- 931 00 23 ).

Betreuer für Tischtennistreff gesucht

Für den Tischtennistreff, der immer donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr im Richtericher Pfarrsaal stattfindet und sich an 10 bis 14 Jährige richtet, werden Betreuer gesucht. Als Betreuer muss man kein Tischtennis - As sein, sondern nur Spaß am Spielen mit Kindern bzw. Jugendlichen haben, mit ihnen zusammen die Tischtennisplatten auf- und wieder abbauen und während der Treffzeit die Aufsicht führen (Mindestalter: 18 Jahre).

Damit man nicht jeden Donnerstag seinen Dienst verrichten muss, wäre es schön, wenn die bereits engagierten Betreuer einige Ergänzungskräfte bekämen, die sich mit ihnen abwechseln und sie so etwas entlasten können.

 Interessenten melden sich bitte bei Frau Lambrecht :

Tel.: 0241-9310026
Email: E-Mail-Adresse anzeigen)

Wort-Gottes-Feiern in St. Martinus

Um die Vielfalt der Gottesdienstformen zu stärken, werden wir von März an jeweils am ersten Donnerstag im Monat in St. Martinus um 19:00 Uhr keine Eucharistie feiern, sondern eine Wort-Gottes-Feier halten. So das Votum des Pfarrgemeinderates. Zu diesem Gottesdienst treffen wir uns als Gemeinde, damit wir uns um das Wort der Frohen Botschaft sammeln, in dem Gott zu uns spricht. Wir hoffen sehr, dass auch diese lebendige Gottesdienstform Ihre Zustimmung und Ihre Teilnahme findet.

Ferienspiel - Betreuer gesucht

In der ersten Hälfte der Sommerferien sollen wieder Ferienspiele für Kinder in Laurensberg, Richterich und Horbach stattfinden.

Hierzu werden möglichst viele Helfer und Helferinnen benötigt.
Eine erste Vorbesprechung findet statt am Dienstag, 8. März 2005, ab 19:00 Uhr im Pfarrheim St. Martinus, Raum 1. Bei diesem Treffen soll geklärt werden, wer wann mitmachen kann und unter welchem Motto die Ferienspiele stehen sollen.

Für die konkrete Vorbereitung sind für alle Helfer noch 2 weitere Workshops am Samstag, 23.4.2005 und 21.5.2005, geplant.

Infos bei Monika Lambrecht (Tel.: 9310026 ) oder E-Mail: E-Mail-Adresse anzeigen

Neuigkeiten vom Verein "Jugend in Aachen Nord West"

Wie Sie sich erinnern können, besteht unser Verein bereits seit 1 3/4 Jahren. Gegründet wurde er, um der Politik ein deutliches Signal zu geben, dass in unserer Region noch immer eine offene Jugendeinrichtung fehlt und vonseiten der Politik Handlungsbedarf besteht. Es ist erfreulich, dass viele Menschen aus den Pfarrgemeinden und darüber hinaus sich nicht nur finanziell engagieren, sondern auch tatkräftig bei der Gestaltung und Durchführung verschiedenster Angebote mit anpacken. Im vergangenen Jahr kamen z.B. folgende Aktionen zustande: Mitarbeit beim "runden Tisch der Sozialraumkonferenz" bezüglich der Planung einer offenen Jugendeinrichtung in unserem Bezirk / der Familien - Spieletag / die Ferienprojekttage in den Sommerferien (Olympische Ferienspiele) / Ausstattung des Zeltlagerteams mit Logo-T-Shirts u.a.. Hierfür sei allen Unterstützern ein dickes Dankeschön gesagt!
Die wohl bedeutendste Initiative des Vereins war die Einstellung von Monika Lambrecht als Jugendreferentin. Sie gewährleistet durch ihre Arbeit die Koordination und Vernetzung der Angebote im Bereich der Jugendarbeit, steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung und kümmert sich hauptsächlich um die Neugewinnung, Begleitung, Beratung sowie die Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Mitarbeitern.

[Auf der Mitgliederversammlung des Vereins "Jugend in Aachen Nord West", die am 1. Februar stattfand, stellten wir einen Flyer mit Fortbildungsangeboten für ehrenamtliche Mitarbeiter (innen) in der Kinder- und Jugendarbeit vor. Bis zum Sommer sind insgesamt 4 Bausteine geplant, die der Aus- und Fortbildung derjenigen dienen, die in diesem Jahr Ferienspiele oder Fahrten begleiten bzw. Tipps für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen brauchen. Der Flyer mit angefügtem Anmeldeformular ist bei Monika Lambrecht erhältlich (Tel.: 9310026; email: monika.lambrecht@gmx.de) oder herunterzuladen unter: www.st-martinus-ac.de.

Baustein 1: Workshop "Eine Gruppe leiten", Samstag, 16.4.2005
Baustein 2: Workshops "Ferienspielvorbereitung", Samstag, 23.4.und 21.5.2005
Baustein 3: Erste - Hilfe - Kurs, Samstag, 28.5 .und Sonntag, 29.5.2005
Baustein 4: "Spiele - Kur", Samstag, 4.6. bis Sonntag, 5.6..2005

Über die erfolgreiche Teilnahme an den Fortbildungskursen wird ein Zertifikat erstellt, das für die JuLeiKa anerkannt wird. Diejenigen, die nach erfolgreicher Teilnahme an den Kursen bei einer Veranstaltung des Vereins "Jugend in Aachen Nord West" oder bei Aktionen der drei Pfarrgemeinden aktiv mitmachen, bekommen die Teilnehmerbeiträge vom Verein ersetzt.]

Unser Verein zählt zur Zeit 62 Mitglieder. Um weiter diese qualifizierte Arbeit gewährleisten zu können, sind wir auf noch breitere Unterstützung angewiesen und würden uns freuen, Sie als Vereinsmitglied begrüßen zu können. Ein Aufnahmeantrag zur Mitgliedschaft im Verein liegt den Pfarr- und Gemeindebriefen bei. Zu einem persönlichen Gespräch werden Mitglieder unseres Vereins nach den Gottesdiensten in St. Laurentius am 24.4. / in St. Heinrich und St. Martinus am 22.5. und bei der evangelischen Gemeinde (Termin noch offen) zu ihrer Verfügung stehen. Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen. Pfarrbüros St. Heinrich und in St. Martinus am Mittwochvormittag tätig. Sie wird zum März in eine andere Arbeitsstelle wechseln. Wir danken ihr sehr für ihre gute Arbeit, die sie - von ihrer christlichen Überzeugung getragen - im Umgang mit den Menschen aus unseren Gemeinden und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgeübt hat. Zugleich war sie als Vertreterin der Mitarbeiterschaft in St. Heinrich Mitglied des Pfarrgemeinderates, in dem sie sich vielseitig eingebracht hat. Sie wird uns sicher fehlen. Für ihre neue Aufgabe, auf die sie sich freut, wünschen wir ihr Gottes Segen.

5. - 9. Mai 2005: Schützenfest in Richterich

Donnerstag 5.5.2005 15:30 Uhr Vereinsmeisterschaft der aktiven Richtericher Schützen
Samstag 7.5.2005 16:00 Uhr
17:00 Uhr
20:00 Uhr
Ermittlung des Vereinskönigs
Pokalschießen der Prinzengarde der KG Koe Jonge
"Oldie Night" in der Peter Schwarzenberg Halle
Sonntag 8.5.2ßß5 10:00 Uhr
11:15 Uhr
14:30 Uhr
16:30 Uh
20:00 Uhr
Feier der hl. Messe
Ermittlung des Prinzen und Schülerprinzen
Großer Festzug durch Richterich
Ermittlung des neuen Schützenkönigs und weiterer Würdenträger
Proklamation der neuen Majestäten und Ausklang auf dem Festplatz
Montag 9.5.2005 17:00 Uhr
20:00 Uhr
Preisschießen der Schüler, Ermittlung des neuen Ehrenkönigs,Pokals
Proklamation der neuen Würdenträger Ausklang

Reisesegen

Wer vor seiner Abfahrt in die Ferien den Reisesegen wünscht, kann ihn am jeweiligen Sonntag vorher nach dem Gottesdienst in der Kirche empfangen. Bitte sagen Sie Bescheid.

11.9.2005, 14:30 - 17:00 Uhr: 2. Familienspieletag in Richterich

Spiel, Spaß und Freude für Kinder und Eltern und vieles mehr!!

Sonntag, den 11.9.2005 14:30h 17:00 Uhr
Park Schloss Schönau

Eine Initiative der Kath. Pfarrgemeinde St. Martinus,
gemeinsam mit:
Gemeinschaftsgrundschule Grünenthaler Straße, Richterich,
Städt. Kindergarten Richtericher Straße, Städt. Kindergarten Parkstraße, Städt. Kindergarten Grünenthaler Straße
Katholischer Kindergarten St. Martinus
Grundschulbetreuung der AWO
Jugendförderverein "Jugend in Aachen Nord West"

Wertmarkenverkauf für Weckmänner in St. Martinus

In diesem Jahr werden in St. Martinus die Weckmänner zu einem Kostenbeitrag von 70 Cent je Weckmann abgegeben. Ab dem 17.10.2005, also nach den Herbstferien, liegen die Wertmarken für die Kindergartenkinder in den Kindergärten Grünenthaler Straße, Richtericher Straße und im Martinus-Kindergarten, Fassinstraße, für die Schulkinder in der GGS Grünenthaler Straße und für alle anderen Kinder im Pfarrbüro (zu den Öffnungszeiten) zum Kauf bereit.

Neuer Mitarbeiter in unseren Pfarren

Herr Frank Schürkens wird von September an als neuer Mitarbeiter zu uns kommen. Er wohnt im Priesterseminar in Aachen und bereitet sich auf die Diakonen- und Priesterweihe vor.

Da das Bistum Aachen von diesem Jahr an die Seminaristenausbildung zusammen mit dem Erzbistum Hamburg und den Bistümern Hildesheim, Osnabrück und Limburg praktiziert, wird Herr Schürkens zunächst für sechs Wochen bei uns sein. Dann folgt für ihn ein großer Theorieblock in Hamburg. Mit dem Empfang der Diakonenweihe kommt er Anfang April für ein ganzes Jahr in unsere Gemeinden. Wir freuen uns sehr auf ihn. Wer er ist? Er sagt es uns selbst:

‚Es wurde dunkel, als ich den Hut endlich aufgesetzt hatte. Würde er auch zu mir reden? Konnte er auch in den Gedanken eines 28-jährigen lesen? Er passte zumindest und gespannt wartete ich auf die Stimme im Ohr, die mein Inneres erkennen sollte. Unter mir, ein ungemütlicher Stuhl mir vier Beinen und einer rauen Holzoberfläche, die ich durch meine Hose spüren konnte.
„Entspanne dich, den unebenen Sitz kennst du doch aus den vielen Pfadfinderlagern, die hinter dir liegen.“ Er sprach! Gespannt lauschte ich auf das, was er zu sagen hatte.
„Dein Weg bis hierhin war von vielen Menschen und Orten geprägt. Ganz wichtig war dabei die PfadfinderInnenschaft St. Georg, in der du dich seit dem 10. Lebensjahr beheimatet fühlst. Die Gruppenerlebnisse in der Kindheit und Jugend, die Leiterausbildung und zum Schluss deine Tätigkeit im Aus- und Weiterbildungsreferat. Dein Herz quillt ja förmlich über, wenn es darum geht, mit Kindern und Jugendlichen die Welt ein wenig besser zu gestalten, als du sie vorgefunden hast.
Du erinnerst dich voll Freude an deine Zeit als Student in vier Universitätsstädten. Du hast zuerst Lehrer werden wollen und dich an der RWTH in Aachen für Mathematik und Religion eingeschrieben. Doch die Theologie hat es dir angetan und so bist du nach Freiburg, Münster und Bonn gegangen, um einen tieferen Einblick in den Glauben zu bekommen, der dich getragen hat.
Den Einblick hast du an den Universitäten gewonnen, deinen Glauben gelebt und gefeiert hast du aber in den katholischen Hochschulgemeinden. Hier hast du nicht nur fern von Aachen eine Heimat für dich gefunden, sondern du hast dich auch für den bundesweiten Zusammenschluss dieser Gemeinden engagiert.
Ich glaube in den Gemeinden von Horbach und Richterich bist du nicht fern von deiner Kinderstube auf der Hörn sehr gut aufgehoben. Du freust dich nach dem vielen Lernen und am Schreibtisch Sitzen auf die Arbeit in der Gemeinde und an der Heinrich Heine Gesamtschule.“
Was der Hut noch nicht verraten hat, dürft ihr mich gerne fragen.’

Pfarrgemeinderatswahlen in St. Martinus Aachen

Wahlvorschlag des Wahlausschusses für die Wahl am 5./6. November 2005

Wer kann wählen, wer kann gewählt werden?
Wahlberechtigt sind alle Katholiken, die am Wahltag 14 Jahre alt sind und ihren Hauptwohnsitz in unserer Gemeinde haben. Wer am Gemeindeleben teilnimmt, aber anderswo wohnt, kann ebenfalls wählen. Er muss vorher schriftlich erklärt haben, dass er nur in unserer Gemeinde sein Wahlrecht ausübt. Entsprechende Vordrucke gibt es im Pfarrbüro.

Wie wird gewählt?
Der Stimmzettel ist gültig, wenn mindestens ein Name, höchstens aber 14 Namen angekreuzt werden. Auch Briefwahl ist möglich. Die entsprechenden Unterlagen hält das Pfarrbüro bereit.

Wo und Wann wird gewählt?
Am Samstag, den 05.11.2005, 18:45 - 19:30 Uhr und am Sonntag, den 06.11.2005, 11:00 - 11:30 Uhr sowie 12:15 - 13:00 Uhr. Wahllokal ist das Pfarrheim, Horbacher Straße 55, Raum 1.

Was ist der Pfarrgemeinderat?

Der Pfarrgemeinderat (PGR) ist ein von der Gemeinde gewähltes Gremium. Der Pfarrer bzw. die pastorale Bezugsperson und die übrigen Mitglieder des PGR sind Dialogpartner, d.h. Gesprächspartner: Sie sprechen und beraten miteinander über alle Angelegenheiten der Gemeinde, Pfarrer bzw. pastorale Bezugsperson und PGR sind dabei aufeinander angewiesen. Die Dialogpartner fassen gemeinsam Beschlüsse und tragen gemeinsam Sorge für deren Durchführung.

Welche Aufgaben hat der PGR?

Zu den Aufgaben des Pfarrgemeinderats gehören: die Mitwirkung bei der grundsätzlichen Planung der Gemeindeaktivitäten und die Mitarbeit bei der Durchführung der Dienste in der Gemeinde, z.B. in den Bereichen: Liturgie, Katechese, Bildung, Ökumene, Caritas und Soziales, Kinder und Jugend, Mission -Entwicklung - Frieden, Öffentlichkeitsarbeit; die Unterrichtung der Gemeindemitglieder über Aktivitäten und Probleme der Gemeinde, z.B. durch Pfarrbrief, Presse usw.; die Vertretung von Anliegen der Gemeinde in der Öffentlichkeit.

Die Kandidaten für den PGR St. Martinus:

Dr. Becker

Norbert

 * 19.01.1947

Sachverständiger

Am Gut Bau 12

Dreßen

Norbert

* 14.04.1953

Rechtsanwalt

Vetschauer Weg 39

Gillessen

Georg

*17.05.1959

 

Schönauer Friede 75

Hettwer

Claudia

*29.08.1972

Heilpädagogin

Katschenbruch Str.16

Klein

Catharina

* 08.01.1957

Systemanalytikerin

Richtericher Str. 23

Dr. Korte

Michael

* 22.02.1961

Arzt

Schloss-Schönau Str. 22

Koske

Ursula

* 10.12.1954

Hausfrau u. Mutter

Kohlweg 13

Merkelbach

Helga

* 20.07.1938

Lehrerin a.D.

Weinhauser Weid 10

Oberhaus

Dieter

* 15.06.1946

Beamter

Josef-Ponten-Str. 33

Dr. Obrecht

Rolf

* 13.12.1957

Ingenieur / Beamter

Horbacher Str. 366a

Pauli

Petra

* 01.10.1962

Journalistin

Schönauer Friede 81

Rothe

Paul

* 07.11.1983

Student

Elsenborn 76

Schlewit

Barbara

* 03.03.1956

Dipl. Finanzwirtin

Pfalzgrafenstraße 4

Simon

Jörg

* 24.05.1958

Jurist

Kohlweg 21

Skouras

Giorgos

* 22.08.1961

CAD-Konstrukteur

Schönauer-Friede 127

Dr. Vieten-Classen

Lydia

* 28.12.1964

Biologin/Hausfrau

In Grafen Weid 11

Wesch

Ursula Maria

* 09.07.1958

Oberstudienrätin

Banker.Feld-Str. 7f

Wüllenweber

Birgit

* 02.09.1962

med. Angeststellte

Vetschauer Weg 11

Wüller

Martin

* 01.11.1967

Lehrer

Schönauer Friede 165

Caritas-Adventssammlung

Von Mensch zu Mensch" lautet das Motto der diesjährigen Caritas Adventssammlung, die vom 19. 11. - 10. 12.2005 durchgeführt wird.

Unsere Sorge gilt den Hilfebedürftigen. Ihre Spende hilft uns zu helfen. Sie kommt in voller Höhe unserer pfarrlichen Caritasarbeit zugute.

Leider ist es nicht möglich, in allen Straßen Richterichs bzw. Horbachs die Haussammlung durchzuführen, weil uns nicht genügend Sammlerinnen oder Sammler zur Verfügung stehen. Selbstverständlich ist es immer möglich, Spenden direkt auf unsere Caritaskonten bei der Sparkasse Aachen (BLZ 390 500 00) zu überweisen.
St. Martinus: Konto-Nr. 438 21 07
St. Heinrich: Konto-Nr. 938 09 73.

Auf Wunsch stellen wir gerne in den Pfarrbüros Spendenquittungen aus.

Brillen für Omsk

Schon mehrfach haben wir aus St. Heinrich und St. Martinus die Arbeit der Schervierschwestern im Caritaszentrum Omsk mit Geld- oder Sachspenden unterstützt. Jetzt besteht die Möglichkeit, mit gebrauchten Brillen zu helfen. Zwei Optikerinnen konnten im Caritaszentrum eine Stelle finden. Sie arbeiten die Brillen dort auf und geben sie entsprechend der Sehstärke an die Menschen in Omsk weiter. Weitere Informationen zur Arbeit in Omsk können Sie auf der Internetseite der Schervierschwestern www.schervier-orden.de unter "Projekte" finden.

Wenn auch Sie helfen möchten, geben Sie Ihre nicht mehr benötigten Brillen einfach in einem unserer Pfarrbüros ab.

Vielen Dank.

Wahl zum Pfarrgemeinderat St. Martinus

Die Wahl ist unseren Gemeinden abgeschlossen.
Folgende Damen und Herren sind von Ihnen in die neuen Pfarrgemeinderäte gewählt worden:

Dr. Becker

Norbert

 * 19.01.1947

Sachverständiger

Am Gut Bau 12

Dreßen

Norbert

* 14.04.1953

Rechtsanwalt

Vetschauer Weg 39

Klein

Catharina

* 08.01.1957

Systemanalytikerin

Richtericher Str. 23

 

Dr. Korte

Michael

* 22.02.1961

Arzt

Schloss-Schönau Str. 22

 

Koske

Ursula

* 10.12.1954

Hausfrau u. Mutter

Kohlweg 13

Merkelbach

Helga

* 20.07.1938

Lehrerin a.D.

Weinhauser Weid 10

 

Oberhaus

Dieter

* 15.06.1946

Beamter

Josef-Ponten-Str. 33

 

Dr. Obrecht

Rolf

* 13.12.1957

Ingenieur / Beamter

Horbacher Str. 366a

 

Rothe

Paul

* 07.11.1983

Student

Elsenborn 76

 

Skouras

Giorgos

* 22.08.1961

CAD-Konstrukteur

Schönauer-Friede 127

 

Dr. Vieten-Classen

Lydia

* 28.12.1964

Biologin/Hausfrau

In Grafen Weid 11

 

Wesch

Ursula Maria

* 09.07.1958

Oberstudienrätin

Banker.Feld-Str. 7f

 

Wüllenweber

Birgit

* 02.09.1962

med. Angeststellte

Vetschauer Weg 11

 

Wüller

Martin

* 01.11.1967

Lehrer

Schönauer Friede 165

 

 

Wir danken Ihnen allen, die Sie zur Wahl gekommen sind und damit den Gewählten Ihr Vertrauen geschenkt haben. Ein besonderer Dank gilt natürlich allen Kandidatinnen und Kandidaten für Ihre Bereitschaft, sich in der Gemeinde zu engagieren.

Handarbeitskreis-Erlös 2.159,45 EUR

Der Handarbeitskreis hat den Erlös wie in den vergangenen Jahren wohltätigen Zwecken zugeführt und zwar an: Seniorenbetreuung
St. Martinus - Sr. Christiane Ebel, - Simbabwe - Bethany Sisters, Indien - Elisabethinnen, Preusweg.

Den Kuchenspendern und allen Helfern , insbesondere der Modellbaugruppe unserer Pfarre sei herzlichst gedankt.