• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Top-Themen aus St. Martinus

Die Sternsinger kommen!

Am Samstag, 7. Januar, sind Kinder und Jugendliche als Sternsinger ab 9:30 Uhr unterwegs in Horbach und Richterich. Unter dem Leitwort "Kinder schaffen was!" Bitten sie um Unterstützung für Projekte in Ländern der sogenannten 3. Welt.
Die Kinder freuen sich auf den Besuch bei Ihnen. Jede Sternsingergruppe hat einen Ausweis dabei, der sie zum Sammeln berechtigt.

Die Kindertagesstätte ROKOKO sagt DANKE

Unsere diesjährige Aktion "Mein Martinsteil" kam der Kindertagesstätte ROKOKO in Aachen zugute. Nun erreichte uns ein Schreiben, in dem die Mitarbeiter und vor allen Dingen die Kinder der Tagesstätte von Herzen Danke! - sagen. Durch die großzügigen Spenden aus unserer Gemeinde, so die Leitung, haben wir vielen Kindern und ihren Familien eine große Freude bereitet und somit den Sinn des Martinsfestes an sie weitergegeben. Diesen Dank geben wir gerne an Sie weiter!

Weihnachtsbasar der Messdienerschaft

Der Weihnachtsbasar der Messdienerschaft von Horbach und Richterich war ein großer Erfolg. Es wurden 532,40 Euro erwirtschaftet. Dieses Geld wird für die Teilnahme am Karnevalszug in Richterich 2006 genutzt werden. Im Namen aller Messdiener bedankt sich ganz herzlich.

Christina Zimmermann.

Erstkontakt für BezieherInnen von Arbeitslosengeld II

Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung, KAB, im Bezirk Aachen-Stadt freut sich darüber, 16 Ehrenamtliche gewonnen zu haben, die ein Beratungsangebot für BezieherInnen von Arbeitslosengeld II (das sogenannte Hartz IV) in der Stadt Aachen schaffen. Es sind u.a. auch zwei Mitglieder der KAB Horbach, die diesen Dienst für die Gemeinden St. Martinus und St. Heinrich anbieten werden.

Dieses Angebot eines sogenannten Erstkontaktes will den Betroffenen z.B. bei der Antragsstellung auf Arbeitslosengeld II helfen. Ausdrücklich verstehen sich die ehrenamtlichen Berater als Lotsen, um auf weitere Angebote, Beratung und Hilfen, die den Betroffenen in Aachen zugänglich sind, hinzuweisen.

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat von 10:00-12:00 Uhr steht Interessierten dieser Dienst zur Verfügung.

Ort: Pfarramt St. Martinus

Das erste Angebot ist am 7. Februar 2006.

Jeden Morgen ein Impuls - für junge Menschen.

Vom 1. März 2006 (Aschermittwoch) bis 16. April 2006 (Ostersonntag) findet die diesjährige

SMS-Fastenaktion "8ung"

statt. In diesem Jahr drehen sich die Texte rund um das Thema "Achtung" - und helfen,
den Alltag zu unterbrechen!

Weitere Informationen befinden sich im Werbeblatt ( PDF-Datei 21 KB) für diese Aktion.

Caritas-Sammlung 3. - 24. Juni 2006

"Chance Mensch"

Auch in unseren Pfarrgemeinden benötigen immer mehr Menschen finanziellen Beistand. Ihre Caritasspenden machen es möglich, schnell und flexibel zu reagieren. Darum sei hier noch einmal erwähnt, dass der Erlös der Caritas-Sammlung ausschließlich unseren in Not geratenen Gemeindemitgliedern zugute kommt.

Da uns bei der Sommersammlung nicht genügend SammlerInnen zur Verfügung stehen, bieten wir allen die Möglichkeit, ihre Caritasspende auf unser Konto bei der Sparkasse Aachen, BLZ 390 500 00 einzuzahlen:

  • für St. Martinus Konto-Nr. 438 21 07
  • für St. Heinrich Konto-Nr. 938 09 73

jeweils mit dem Verwendungszweck "Caritas".

Sie können Ihre Spende auch im Pfarrbüro abgeben. Dort werden auf Wunsch Spendenquittungen ausgestellt.

St. Martinus verwaltet sich weiter selbst

Bisher kein Beitritt zu Verwaltungszentren des Bistums.
An innovativen Konzepten wird gearbeitet.
Buntes Pfarrfest gefeiert.
Aus der Aachener Zeitung von HANNAH GATZWEILER und STEPHAN MOHNE

Ein Pfarrfest am Abschlusswochenende der Reit-WM? Kann das ein Erfolg werden?
Ja, es kann. Die Organisatoren des Pfarrfestes St. Martinus in Richterich waren sehr zufrieden mit den Besucherzahlen. "Es läuft klasse und wir können wirklich zufrieden sein", berichtet Dieter Oberhaus, einer der Organisatoren des Pfarrfestes.

Am Samstagabend eröffnete Pfarrer Josef Voß das Pfarrfest mit einem feierlichen Gottesdienst, in dem der Kirchenchor und der Singkreis von St. Martinus sangen. Anschließend ging es gesellig auf der Wiese vor der Kirche weiter. Für die Jugendlichen war eine Fete organisiert worden und ein Kabarett unter Mitwirkung von Mitgliedern der Gemeinden St. Martinus und St. Heinrich stellte in Szenen aus dem Pfarrleben - unter anderem auch sehr drastisch die Auswirkungen der Sparmaßnahmen des Bistums - dar. Und die sind laut Holger Brantin vom Kirchenvorstand in allen Bereichen deutlich zu spüren - ob beim Personal oder den Sachkosten.

In St. Martinus tüftelt man aber schon lange an innovativen Ideen, mit denen man die Lage verbessern kann. So wurden beispielsweise bereits Kindergartenplätze vermietet. Weitere Konzepte sind in diesem Zusammenhang in Arbeit. Brantin: "Wir wollen, dass Kirche vor Ort erhalten bleibt." Und so ist St. Martinus bislang auch nicht den zentralisierten neuen Verwaltungseinheiten beigetreten, obwohl es eigentlich Wunsch des Bistums ist, dass alle Gemeinden sich anschließen. "Wir sind optimistisch, dass wir das hier weiter eigenständig hinbekommen", unterstreicht Brantin. Von einem Beitrittszwang sei bislang jeden falls nicht die Rede gewesen. Klar ist jedoch, dass einige Aufgaben auf die Schultern von Ehrenamtlern verlagert werden müssen. Auch in diesem Zusammenhang arbeite man an Lösungen.

Am Sonntagmorgen begann der Tag mit einer Familienmesse. Anschließend war bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Nachmittags gab es ein buntes Treiben rund um die Kirche. Ein Highlight war die Besteigung des Kirchturmes. Von dort oben hat man einen prächtigen Blick über ganz Richterich. Für die Kinder gab es ein vielfältiges Spieleangebot, mit Kinderschminken, einem Kickerturnier, Kutschenfahrten und vielen anderen Attraktionen. Der Kinderchor hatte etwas ganz besonderes vorbereitet: Er führte ein Kindermusical auf. Anschließend sorgte der Instrumentalverein Richterich für Unterhaltung.

"Unser Ziel bei den Pfarrfesten ist immer die Förderung der Gemeinschaft", erklärt Dieter Oberhaus. "Wir wollen, dass die Leute sich wohl fühlen und gerne nach St. Martinus kommen."

Der Abschuss des Pfarrfestes bildete die "heitere Orgel" mit Orgelmusik im Jazz-Stil, gespielt von Angelo Scholly.

Der Erlös des Pfarrfestes kommt zur Hälfte einem Misereor-Aids-Projekt in Afrika und zur anderen Hälfte der Pfarrgemeinde zugute.

Honorarkraft für Jugendarbeit gesucht

Für die Beaufsichtigung und Gestaltung des Jugendtreffs, der montags und mittwochs im Pfarrheim stattfindet, suchen wir ab Frühjahr 2007 eine neue zuverlässige Honorarkraft. Sie sollte mindestens 18 Jahre alt sein und möglichst Erfahrungen in der kirchlichen Jugendarbeit haben.

Fragen und Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 31.12.2006 an Monika Lambrecht (Tel.: 172048).

Sternsinger 2007

Unter dem Leitwort “Kinder sagen ja zur Schöpfung” ziehen im neuen Jahr wieder die Sternsinger. Sie bringen Ihnen den Segen von Weihnachten und bitten um eine Spende für die Kinder in Not. Jede Sternsingergruppe hat einen Ausweis.

St. Heinrich      
Freitag 5.1.2007 11:00 Uhr Kleiderausgabe und Gruppeneinteilung im Kindergarten
Samstag 6.1.2007 9:30 Uhr Aussendung in der Kirche, anschl. Mittagessen
Sonntag 7.1.2007 9:30 Uhr Treffen im Pfarrheim
Sonntag 7.1.2007 10:00 Uhr Abschlussgottesdienst

 

St. Martinus      
Freitag 5.1.2007 10:00 bis  12:00 Uhr Kleiderausgabe und Gruppeneinteilung im Pfarrsaal
Samstag 6.1.2007 9:30 Uhr Treffen in der Kirche und Aussendung
Samstag 6.1.2007 13:00 Uhr Suppe essen im Pfarrsaal
Sonntag 7.1.2007 11:15 Uhr Treffen im Pfarrheim
Sonntag 7.1.2007 11:30 Uhr Abschlussgottesdienst

Die Anmeldung für die Teilnahme bitte bis 18.12.2006 im Pfarrbüro einwerfen.

Kostenlose Messe

„Was kostet die Messe?“, fragen viele, die ins Pfarrbüro kommen und möchten, dass wir in ihren Anliegen beten.

Die Messe kostet nichts. Aber wir haben ein sog. „Stipendium“ von 5,00 EUR eingenommen, das zum größten Teil weitergeleitet werden musste.

Ab Januar werden wir diese Regelung abschaffen. Dann werden wir statt dessen in unseren Pfarrbüros Spendenboxen aufstellen, in die Sie eine Spende legen können. Ihre Spende wird ausschließlich für den Erhalt des Pfarrlebens in St. Heinrich bzw. in St. Martinus verwendet.

Offene Kirche im Advent

Ob wir es wollen oder nicht: Jedes Jahr werden wir wieder erfasst von der allgegenwärtigen Geschäftigkeit, dem lauten Trubel und der Hektik der vorweihnachtlichen Zeit. Wer sich all dem wenigstens für kurze Zeit einmal bewusst entziehen möchte, der kann Ruhe, Stille und Raum für adventliche Besinnung in unserer Kirche St. Heinrich finden. Sie ist an den ersten drei Adventssonntagen von 17:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Not existiert

Caritas - Adventssammlung bittet um Spenden für Hilfen in der Gemeinde

Caritas steht für Überzeugungen und Werte. Zum Beispiel, dass gelebte Solidarität mit anderen Menschen wichtig ist, besonders in Zeiten, in denen „Geiz“-Sprechblasen allgegenwärtig sind. Caritas will nicht geizen. Nicht mit Nächstenliebe, Barmherzigkeit, Hilfsbereitschaft, Zeit, Aufmerksamkeit. Als Anwalt der Schwachen nimmt sie sich der Menschen an. In der Not schnell, unkonventionell, unbürokratisch, "von Mensch zu Mensch“.

Geldsammeln bei uns zu Hause – warum? Wir zahlen Steuern, leben in einem Sozialstaat. Ja. Doch die „öffentliche Hand“ muss sparen, und es gibt Menschen, die durch das soziale Netz fallen. Die keine oder nicht ausreichende finanzielle Hilfe oder menschliche Zuwendung erfahren. Und die wir wegen der großen Katastrophen in der Welt manchmal nicht wahrnehmen. Doch es gibt sie, die kleinen Katastrophen und großen Schicksalsschläge, die das persönliche Leben unserer Nachbarn mit Wucht treffen, nicht in der Ferne, sondern mitten unter uns.

Ende November gehen die Mitglieder des Pfarrgemeinderats von St. Heinrich von Tür zu Tür. Sie bringen Ihnen nicht nur die neueste Ausgabe des „Regenbogen“, sondern bitten Sie auch um Spenden für die Pfarrcaritas. Der gesamte Betrag bleibt vor Ort, er wird direkt und unbürokratisch für Familien und Einzelpersonen in akuten Notlagen verwendet, für Menschen in unserer Gemeinde St. Heinrich. Diesen Menschen leihen unsere Sammlerinnen und Sammler ein Gesicht. Bitte unterstützen Sie die Arbeit der Pfarrcaritas mit Ihrer Spende.

Bernd Jürgens

Adventsaktion St. Heinrich

Licht sein für andere, damit Frieden möglich wird

Im Advent wollen wir Licht für andere sein, indem wir bedürftige Kinder beschenken. Wir wollen dies Generationen übergreifend tun, und laden daher alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen herzlich ein, an unserer Aktion teilzunehmen, „damit Frieden möglich wird“. Die Aktion lebt von dem Dreiklang Licht - Nächstenliebe - Frieden, daher wünschen wir uns, dass Sie möglichst nicht nur an einem einzelnen, sondern an allen drei Teilen der Aktion teilnehmen.

Licht in der Dunkelheit

Licht ist ein Symbol des Friedens. In den Tagen vom 16. bis 19.12.2006 bringen wir Licht ins Dunkel. Wir machen Horbach hell. Bei Dunkelheit entzünden wir vor unseren Häusern Kerzen in bunt geschmückten Einmachgläsern.

Geschenke für Not leidende Kinder in Caransebeș

Wir wollen Not leidenden Kindern in Rumänien Freude bereiten und ihnen Päckchen mit Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulsachen und Bekleidung schenken. Die Schuhkarton-Päckchen werden von den Pfadfindern vorbereitet und dann in allen Adventsmessen an Sie ausgegeben. Auf Zetteln in den Kartons finden Sie quasi die „Bedienungsanleitung“. Für unsere eigenen Kinder, die die Kartons mit uns befüllen, wird es eine wichtige Erfahrung sein, dass die Kinder in Caransebeș sich nicht nur über Spielsachen freuen, sondern auch über Dinge des täglichen Bedarfs, die für uns so selbstverständlich sind.

Gemeinsame Abschlussfeier - Friedenslicht aus Bethlehem

Am 19.12.2006, 18:00 Uhr, bringen wir die Kerzen in den Gläsern und die gefüllten Päckchen zu einer Abschlussfeier in die Kirche. Dort verbinden sich unsere Lichter mit dem Friedenslicht aus Bethlehem, das von Pfadfindern europaweit verteilt wird. Per Zug wird dieses Licht am 3. Advent u.a. nach Aachen gebracht. Unsere Pfadfinder holen dieses Friedenslicht in unsere Gemeinde. Wir wünschen, dass so der Friede erfahrbar wird, auf den die Menschen in der Weihnachtszeit so hoffen.

Christa Baggen, Bernd Jürgens