• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Archiv der Impulse

Langsamkeit

Je mehr du eilst,
je mehr du dir vornimmst,
je mehr du dich hetzt,
umso weniger wird dir gelingen.

Halte ein und gehe dann erst Schritt für Schritt weiter.
Es kommt nicht auf das Tempo an, sondern darauf,
nicht stehen zu bleiben.
In kleinen Schritten wirst du das Ganze erreichen.

Wanduhr mit heruntergefallenen Zahlen

Preisanstieg

Anzeigetafel-Tankstellenpreise

Dass die Preise überall klettern,
spüren wir bei jedem Einkauf.
Das Portemonnaie ist schneller leer.
Wer kann das noch bezahlen?
Und wohin soll das führen?

Einer macht einfach nicht mit!
Das Leben schenkt er gratis.
Die Liebe schickt er per Herz.
Die Hoffnung lässt er grünen.
Den Glauben macht er zum Fundament.

Bei Gott gibt es keine Preise.
Für nichts.
Gratis steigen wir himmelhoch…

Wechselhaft

Mal Sonne, mal Regen;
mal Wind, mal grau in grau.

Wie das Wetter sind meine Tage:
Es läuft wie geschmiert,
es geht überhaupt nichts;
ich ernte nur Widerstand,
ich lebe einfach mal weiter.

Aber irgendwie und irgendwann brauche ich Beständigkeit.
Am liebsten Sonne!

Wald mit Nebelschwaden

Danke

  • allen, die in den Krankenhäusern Dienst tun, und trotz hoher Belastung immer freundlich und zugewandt bleiben.
  • allen, die in den Altenheimen die Verwirrung und Einsamkeit der alten Menschen aushalten mit einem freundlichen und aufmunternden Wort
  • allen, die an den Kassen der Supermärkte sitzen und oft stupide die Waren über das Band ziehen müssen, dass sie trotzdem ein Lächeln übrighaben.
  • allen, die es möglich machen, dass wir elektrisches Licht und fließendes Wasser haben. Das ist in anderen Ländern nicht selbstverständlich.
  • allen, die jeden Monat unseren Müll entsorgen, und das bei jedem Wetter.
  • allen, die ...
Danke-Aufkleber

Zu oft vergessen wir
unsere Mitmenschen,
die uns in unserem Leben
helfen, still und
selbstverständlich.

Gottesdienst zum 3. Sonntag im Jahreskreis

Hören Sie den Gottesdienst zum 3. Sonntag im Jahreskreis:

 
Pulzzle und Männchen

Begrüßung

Wir freuen uns, Sie heute wieder zu unserem Podcast zu begrüßen.
Beginnen wir die Feier im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lied

Gotteslob 409 – Singt dem Herrn ein neues Lied

Einführung

Jeder an seinem Platz,
jede in ihrer Aufgabe,
keiner für sich allein,
alle füreinander, miteinander.
So kann Gemeinschaft gelingen.

 

Paulus braucht das Bild eines Leibes
für alle, die zu Christus gehören.
Ein eingängiges Bild,
doch wird es auch gelebt
unter uns Christen, in unserer Gemeinschaft?

Kyrie

Herr Jesus Christus,
dein Wort zeigt uns den Weg.
Herr, erbarme dich...

 

Du teilst einem jeden von uns deine Aufgabe zu.
Christus, erbarme dich...

 

Du rufst uns auf, füreinander da zu sein.
Herr, erbarme dich...

Gebet

Gott,
du hast uns verschiedene Gaben geschenkt.
Keinem gabst du alles – und keinem nichts.
Jedem gibst du einen Teil.
Hilf uns, dass wir uns nicht zerstreiten,
sondern einander dienen mit dem,
was du einem jeden zum Nutzen aller gibst.
Darum bitten wir dich – Amen.

Halleluja

Gotteslob 725

Lesung

1 Korinther 12, 12 – 14. 28 - 30

Impuls

 

Fürbitten

Gott, höre du unsere Bitten:

 

Lass alle, die ein Amt in deiner Kirche haben, ihre Verantwortung dir gegenüber und für die Menschen wahrnehmen.

 

Lass alle Christinnen und Christen erkennen, welche Aufgabe und welchen Platz du ihnen zugedacht hast.

 

Lass die einzelnen Konfessionen nicht aufhören, das Verbindende zu suchen und höher zu werten als das Trennende, und lass sie so zu einer Einheit in Verschiedenheit finden.

 

Lass die verfeindeten Völker ihre Streitigkeiten und Kriege beenden und sich für dauerhaften Frieden einsetzen.

Vater unser

So lasst uns nun gemeinsam beten: Vater unser ...

Schlussgebet

Gott, wir alle sind deine Kinder.
So sind wir in dir verbunden.
Stärke uns, in dieser Verbundenheit mit dir und miteinander zu leben.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn und Bruder. Amen.

Lied

Gotteslob 487, 3.+4. Str. – Er lasse uns Geschwister sein

Verab-
schiedung

Gottes Segen sei mit euch. Er begleite euch heute und an den kommenden Tagen.
Er gebe euch Kraft und Gelassenheit,
er gebe euch Hoffnung und Trost,
er gebe euch Frieden und innere Freude:
Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Amen.

 

Wir wünschen allen einen erholsamen Sonntag und Gottes Kraft und Segen für die kommende Woche.

Was passiert?

Schild: Make this world better

Es mag doch nichts passiert sein?
Bang stellt sich die Frage, wenn wir jemand erwarten,
der immer noch nicht da ist.
Wenn etwas passiert, ist es oft ein Unglück oder Missgeschehen.

Wenn aber nichts mehr passiert und alles bleibt, wie es ist, –
das wäre kein Unglück, sondern eine Katastrophe.

Wann passiert die Wende zum Besseren?
Und durch wen?

Kopf hoch!

So viele Menschen gehen mit gesenktem Kopf
durch die Straßen.
Trauen sie sich nicht, geradeaus zu schauen?
Ist ihre Lebenslast so drückend?
Sind sie so scheu, dass sie keinem begegnen wollen?
Möchten sie nicht erkannt werden?

Das Christentum macht uns Mut:
„Erhebt euer Haupt!”, heißt es in der Bibel.
Ihr habt Grund und Recht zum aufrechten Gang.
Ihr seid erlöst. Gott macht euch stark.
Darum: Kopf hoch!

betender Mann am Geländer

Im Auto

Auto im Regen

Durch die Straßen fahren,
die Fenster sehen
und wissen:
hinter jedem ein Mensch,
ein Schicksal.

Durch die Straßen fahren,
hinter die Fenster sehen
und beten:
Gott bewahre diesen Menschen
mit seinem Schicksal.

Veränderung

Den einen macht sie Angst,
den anderen gibt sie Auftrieb.

Alle Prozesse im Makrokosmos genau wie im Mikrokosmos -
von der Milchstraße bis in die Erdkrume -
sind ständig der Veränderung unterworfen.

Warum sträuben sich so viele gegen Veränderungen?
Wollen sie nicht mehr wachsen, nicht reifer werden, nicht menschlicher?

Evolution

Gute Aussichten

Ballonfahrt

Ich sehe vor mir mehr Menschlichkeit
und mehr Hoffnung
und mehr Vertrauen
und mehr Lebensqualität
und mehr Zufriedenheit
und mehr Solidarität
und mehr Zuverlässigkeit
und mehr Achtsamkeit
und mehr Geduld
und mehr Freude –

weil ich mich,
da wo ich lebe,
für all das stark machen will.

Neue Woche

Der Sonntagabend schmeckt leicht fad.
Der Wochenstart bestimmt die Stimmung.

Nach der Pause kommt die neue Arbeit -
mit alten Gewohnheiten, alten Kolleginnen und Kollegen, alten Abläufen...

Wer rechnet denn schon mit einer faustdicken Überraschung am Montagmorgen?

Und doch weiß niemand am Sonntagabend, was wirklich geschehen wird.

gähnender Mann

Gottesdienst zum 2. Sonntag im Jahreskreis

Hören Sie den Gottesdienst zum 2. Sonntag im Jahreskreis:

 
Stuhl des Regisseurs

Begrüßung

Herzlich willkommen zu unserem Podcast. Schön, dass Sie wieder dabei sind.
Beginnen wir im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lied

Gotteslob 383 – Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt

Einführung

Kinder sind ungeduldig.
Am liebsten wollen sie alles sofort.
Etwas von dieser Ungeduld hat sich auch in den Erwachsenen erhalten.
Am liebsten gleich und auf dem kürzesten Weg, und vor allen Dingen so, wie wir uns das vorstellen.
  - Doch Gottes Uhren gehen anders.
Oft müssen wir uns mühsam auf seine Zeitrechnung einstellen und oft handelt er so anders als gedacht oder gewünscht.
Doch er handelt so, wie und wann es gut ist für uns
  - darauf dürfen wir vertrauen ...

Kyrie

Herr Jesus Christus,
du kommst anders als gedacht in diese Welt.
Herr, erbarme dich...

 

Du erfüllst nicht unsere Vorstellungen,
sondern den Willen deines himmlischen Vaters.
Christus, erbarme dich...

 

Du rufst uns zur Umkehr
von unseren falschen Wegen und Vorstellungen.
Herr, erbarme dich...

Gebet

Jesus, unser Herr,
du bist in die Welt gekommen, um uns zu zeigen, dass wir uns dem Willen deines Vaters anvertrauen können. Doch wir halten an unseren Vorstellungen und Wünschen fest. Alles muss so gehen, wie wir uns dies vorstellen, wie wir es wollen. Heile uns von unserer Selbstbezogenheit und hilf uns, deinem Vater so zu vertrauen, wie du es getan hast. Darum bitten wir...

Halleluja

Gotteslob 175,6

Lesung

Johannes-Evangelium 2, 1-11

Impuls

Gott hat seine Zeit und seine Pläne. Sein Wille ist gut. Er meint es gut mit uns.

Fürbitten

Jesus, höre du unser Gebet ...

 

... für die Menschen, die mit genauen Vorstellungen und Plänen ins neue Jahr starten.

 

... für alle, die mit Sorgen und Befürchtungen dem Jahr entgegensehen.

 

... für die an Covid-19 Erkrankten, die Ärzte und Pflegenden und die politisch Verantwortlichen.

 

... für alle, die den Weg zur Bischofssynode 2023 gestalten und mitgehen.

Vater unser

Wenn wir’s genau bedenken, ist es nicht leicht zu beten „Dein Wille geschehe”. Schenke uns den Mut, wie du – dem Willen des Vaters im Himmel zu vertrauen, wenn wir nun beten: Vater unser im Himmel...

Schlussgebet

Jesus, du hast gesagt;
„Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben” (Joh 10,10).
Hilf uns, Abschied zu nehmen von unseren selbstbezogenen Wünschen und Vorstellungen und lehre uns, immer mehr auf deinen Heilswillen zu vertrauen -
heute, alle Tage, bis in deine Ewigkeit. Amen.

Lied

Gotteslob 742,1 – Jetzt ist die Zeit, jetzt ist die Stunde

Segen und
Verab-
schiedung

Der Herr segne uns und behüte uns.
Er lasse über uns sein Angesicht leuchten und sei uns gnädig.
Er erhebe sein Angesicht auf uns und schenke uns seinen Frieden.
Und so segne uns der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

 

Ihnen allen einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche.

Großstadtkind

Hauptverkehrsstraße in Fernost

Die vierspurige Straße beim Ampelausfall zu überqueren – kein Problem!
Die hohe Lärmbelastung von Motoren zu überhören – kein Problem!
Den besetzten Fahrstuhl zu überlasten – kein Problem!

Doch:
Wie lässt sich die Ameisenstraße in der Küche unterbinden?
Womit lässt sich das Zirpen der Zikaden unterbrechen?
Wie lässt sich die Angst im Sessellift unterdrücken?

Du, Gott, zeigst mir die Weite des Lebens...

freitags um drei

Glocke

fährt man in den supermarkt zum
wochenendeinkauf

wird die wohnung auf vordermann
gebracht

hat die tochter reitunterricht

trinken die handwerker eins auf das
wochenende

rollt das auto in die waschanlage

läuten die glocken
um an den tod jesu zu erinnern

freitags um drei...

Sakramente

Wir kennen die sieben Sakramente.
Sie sind Orte der Begegnung zwischen Gott und uns.
Aber gibt es nicht noch mehr Zeichen der Liebe Gottes zu uns?
Sie wollen im Alltag entdeckt werden:
in einer liebevoll zubereiteten Mahlzeit,
in einem zuhörenden Telefonanruf,
in einem Blumenstrauß, einfach vor die Türe gestellt,
in Zeit, die geschenkt wird,
in einem zärtlichen Blick...

Blumenstrauß

Prosit

Ein neues Jahr
Ein neuer Tag

Wir denken in Vorsätzen und Vorgaben
Wir schenken uns Vorfreuden und Vorhaben

Die Uhr tickt
Die Zeit läuft

Wir bestimmen die Sätze mit
Wir gestalten die Freuden mit

Prosit Neujahr!
Möge es uns zuträglich sein!

Herzen auf der Leine

Wetterbericht

Ihr könnt das Wetter deuten, sagt Jesus sinngemäß,
aber nicht erkennen, welche Zeichen auf das Reich Gottes hinweisen.

Mitten in die Tiefs des Lebens
mischen sich die Hochs des Reiches Gottes:

die Zugewandtheit zu den Menschen,
die Achtsamkeit für das Nötige,
die Freundlichkeit gegen den Überdruss,
die Gelassenheit gegen den Stress.

Im Wetterbericht Jesu sind wir dem Wetter nicht nur ausgeliefert,
sondern bestimmen es mit.

Wetterkarte

Eingewöhnung

Fahrschulauto

Das neue Jahr gewöhnt sich ein.
Etwas unbeholfen in der Fülle der Zeit und der Möglichkeiten.
Noch ist es so wie ein Kind, das in Erwachsenen-Schuhen geht.
Aber bald schon wird es Tritt fassen und sicher die zwölf Passagen durcheilen.

Dann, am Ende, werden wir sagen:
„Wie doch die Zeit vergeht…”
Aber das hat noch Zeit.

Gottesdienst zum Fest der Taufe Jesu

Hören Sie den Gottesdienst zum Fest der Taufe Jesu:

 
Kirchenfenster

Begrüßung

Mit dem heutigen Sonntag, dem Fest der Taufe Jesu, endet liturgisch der Weihnachtsfestkreis. Herzlich willkommen zur Mitfeier durch unseren Podcast.

Wir beginnen im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lied

Gotteslob 241 – Nun freut euch, ihr Christen

Einführung

Getauft – und dann?

Für Jesus begann mit der Taufe sein Wirken unter den Menschen. Mit der Taufe hatte Johannes seine Aufgabe erfüllt. Er musste das Volk nicht mehr auf den Messias vorbereiten, der Messias war da!
Jesus – mitten unter den Menschen.

Gebet

Herr, unser Gott.
Mit Jesus hat dein Reich hier auf Erden begonnen.
Er hat Kranke geheilt, Sündern ihre Schuld vergeben,
Gebeugte aufgerichtet, den glimmenden Docht nicht ausgelöscht.
Hilf, dass wir uns an seinem Beispiel orientieren und so an einer menschlicheren und gerechteren Welt mitwirken. Amen.

Halleluja

Gotteslob 174,4

Evangelium

Lukas-Evangelium 3, 15 – 16. 21 – 22

Impuls

 

Fürbitten

Herr, unser Gott. Du hast auch uns in unserer Taufe als deine geliebten Töchter und Söhne angenommen. Höre unsere Bitten:

Lass einem jeden Menschen Wert und Würde zukommen.

Lass unsere Politiker Maßnahmen ergreifen, um die Schere zwischen Armen und Reichen geringer werden zu lassen.

Mache unsere Kirche wieder zu einem Ort, an dem deine Menschenfreundlichkeit und Güte erfahren werden.

Lass uns als Getaufte wie Jesus Gutes tun und Heil wirken.

Vater unser

Das Reich Gottes hat mit Jesus angefangen. Und doch scheint es oft weit weg. Immer wieder beten wir um Gottes Reich und darum, dass wir diesem Reich den Weg bereiten. Vater unser...

Segensgebet

Guter Gott,
in der Taufe hast du uns mit deinem Geist erfüllt.
Dieser Geist gibt uns Kraft,
den Glauben zu bekennen –
durch Wort und mehr noch durch unser Leben.
So bitten wir:
Sende uns, segne uns:
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Lied

Gotteslob 238 – O du fröhliche

Verabschiedung

Wir wünschen allen einen erholsamen Sonntag und eine gute Woche.

 

Ich habe dir etwas mitgebracht

Meine gute Laune
meine Ausgeglichenheit,
meine Freude, dich wiederzusehen,
meine Lust, bei dir zu sein,
meine Dankbarkeit für deine Einladung,
meinen Frieden mit dir,
mein Interesse an deinem Leben.

Es muss ja nicht immer Schokolade sein ☺!

Lohmann-Schokolade

Nieselregen

Waldwanderung im Regen

Er ist fein und geht unter die Haut.
Ungemütlich dieser Nieselregen.
Man kann sich kaum vor ihm schützen.

Ich wünsche,
die guten, einfachen Worte Gottes,
seine Versprechen,
sein allmähliches Kommen
könnte sein wie der Nieselregen,
der unter die Haut geht
und vor dem man sich nur schwer schützen kann.

Gottesdienst zum Fest der Erscheinung des Herrn

Hören Sie den Gottesdienst zum Fest der Erscheinung des Herrn:

 
Holzfiguren der Hl. drei Könige

Begrüßung

Ein guter Stern hat uns heute zusammengeführt. Wir stehen an der Schwelle vom alten zum neuen Jahr und feiern das Fest der Erscheinung des Herrn.

Wir beginnen im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lied

Gotteslob 259 – Gottes Stern, leuchte uns

Einführung

Große und kleine Geschenke machen das Leben reich und schön.
Als die Weisen damals den Stall von Bethlehem betraten, holten sie ihre Schätze hervor. Sie überreichten kostbare Geschenke: Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Gott schenkt sich uns selber; er wird Mensch.
Wir sind Beschenkte.

Gebet

Gott, wir kommen zu dir und bringen die Mutlosigkeit und Verbitterung, die Sorgen und Ängste, unser Gottvertrauen und die Lebensfreude.
Nimm alles in deine guten Hände. Amen

Halleluja

Gotteslob 174,4

Evangelium

Matthäus-Evangelium 2, 1 – 12

Impuls

Was bringen wir heute zur Krippe und legen es bei Jesus ab?

Meditation

Lied: Ausgang und Eingang

Wir lassen los:
Gelungenes und Missglücktes.
Unerledigtes und Schmerzliches,
Beglückendes und Erfreuliches.
Wir legen es zurück in deine Hände.

Lied: Ausgang und Eingang

Wir halten fest,
was gewachsen ist.
was gut war,
was bleiben soll.
Wir legen unsere Sehnsucht in deine Hände.

Lied: Ausgang und Eingang

In deine Hände legen wir alles.
Aus deinen Händen empfangen wir alles.
Mit dir gehen wir in ein neues Jahr.

Lied: Ausgang und Eingang

Vater unser

Und so lasst uns zu Gott, unserem Vater beten:
Vater unser...

Segensgebet

Lass uns deinem Stern folgen und aufbrechen
und der Sehnsucht nach dir folgen.
Leuchte durch uns, damit diese Welt heller wird und das neue Jahr gut wird.

Segne uns mit deiner Liebe: Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen

Lied

Gotteslob 261 – Stern über Betlehem

Verabschiedung

Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes, gutes Jahr 2022 und freuen uns, mit Ihnen verbunden zu bleiben.

 

Organisation

laptop mit Aufkleberzettel

Es gibt Menschen, die sind wahre Organisationstalente.
Und es gibt fast für alle Fälle sogenannte „Organizer”,
die sich als Hilfe anbieten.

Zu Beginn des neuen Jahres fallen mir immer wieder „Organizer”
für die neue Zeit in die Hände.
Können sie das neue Jahr gut organisieren?
Es sind doch kaum Details bekannt,
die zuverlässig zu planen wären.
Es sind so viele Unwägbarkeiten im Spiel.

Da lege ich jedenfalls die neue Zeit lieber in die treuen Hände Gottes,
als dass ich mich einem „Organizer” anvertrauen wollte.

Weltsynode 2021-2023

Papst Franziskus möchte kein Kirchenparlament mit Mehrheitsbeschlüssen.

Er sagt: „Die Synode bietet uns die Chance, eine hörende Kirche zu werden: eine Pause von unseren Abläufen einzulegen, unsere pastoralen Ängste abzustellen, um beim Zuhören zu verweilen: in der Anbetung und im Gebet auf den Geist zu hören.

... Schließlich haben wir die Chance, eine Kirche der Nähe zu werden, die nicht nur mit Worten, sondern durch Präsenz stärkere Bande der Freundschaft mit der Gesellschaft und der Welt knüpft: eine Kirche, die sich nicht vom Leben trennt, sondern sich der Zerbrechlichkeit und Armut unserer Zeit annimmt.”

Kirche unter Strom

Also: erst einmal still werden und zuhören, beten, und dann ins Gespräch kommen und nach Wegen suchen.
Eine Einladung auch für die Prozesse in unserem Bistum und unserer Gemeinde.

Neues Jahr

Jetzt wird…
… alles anders
… alles besser
… alles schöner
… alles stabiler
… alles bunter
… alles freundlicher
… alles lebenswerter
… alles liebenswerter

Prognose? Vision? Wunschdenken?
Egal was es ist, es liegt an jedem von uns
– auch an mir – ob es sich erfüllt.

Mensch-Kasten - aufgehende Sonne

Unsterbliche Hoffnungen

Dass das neue Jahr weniger Corona-geprägt werde als das letzte –
Dass das neue Jahr unsere Gesellschaft wieder stärker zusammenführe –
Dass das neue Jahr der Kirche einen neuen Aufbruch beschere –
Dass das neue Jahr an Normalität wieder gewinnt –
Dass das neue Jahr persönlich erfüllender sein kann als das letzte –
Dass das neue Jahr der Gerechtigkeit in der Welt einen Schub gebe –
Dass das neue Jahr uns von Schicksalsschlägen verschone –
Dass das neue Jahr uns mehr Frieden in der Welt gebe –
Dass das neue Jahr uns den Sinn unseres Daseins mehr erschließe...

Startbahn

Gottesdienst zum Jahreswechsel

Hören Sie den Gottesdienst zum Jahreswechsel:

 
Strahlen

Begrüßung

Zum Jahreswechsel freuen wir uns, mit Ihnen über unseren Podcast verbunden zu sein.
Wir schauen zurück auf das Jahr 2021 und stehen vor einem neuen Jahr.
Gott steht über den Zeiten. In seinem Namen beginnen wir:
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lied

Gotteslob 258 – Lobpreiset all zu dieser Zeit

Einführung

12 Monate,
365 Tage,
8760 Stunden,
525.600 Minuten.

Viel Zeit, die ein Jahr bereit hält -
für Arbeit, für Essen, für Familie, für Faulenzen, für Freizeit, für Gott, für Schlaf, für...

Wie teile ich meine Zeit ein?

„Ich habe keine Zeit” -
das stimmt nicht.
Die Frage ist: Wofür habe ich Zeit, wofür nicht!

Gebet

Ewiger Gott,
die Tage zerrinnen uns zwischen den Händen.
Unser Leben schwindet dahin. Du aber bleibst.
Gestern und heute und morgen bist du derselbe.
Von Ewigkeit her kennst du uns.
Unsere Zukunft liegt in deiner Hand.
Mach uns bereit für alles, was du mit uns tun wirst.

Lied

Gotteslob 790 – Meine Zeit steht in deinen Händen

Evangelium

Lukas-Evangelium 2, 16 - 21

Impuls

 

Fürbitten

Gott aller Zeit!
In unseren Gemeinden haben wir Grund zum Danken und zum Bitten.

In unseren 6 Gemeinden wurden im Jahr 2021 67 Kinder getauft. Lass sie in unseren Glauben hineinwachsen und entdecken, welchen Reichtum unser Glaube bereit hält.

85 Kinder gingen zur 1. Hl. Kommunion. Stärke sie immer wieder durch dein Wort und dein Sakrament der Liebe.

In unserer Gemeinschaft der Gemeinden haben 159 junge Menschen das Sakrament der Firmung empfangen.
Bestärke sie mit deinem guten Geist, wenn sie ihren eigenen Weg im Leben suchen.

12 Paare haben sich im Sakrament der Ehe die Treue versprochen. Sei bei ihnen in guten Zeiten, vor allem aber auch, wenn sie sich miteinander schwer tun. Lass sie immer wieder Wege zum Gespräch finden.

Aus unserer kirchlichen Gemeinschaft sind 241 Personen ausgetreten. Lass uns als Kirche für sie offen beiben. Sei du ihnen weiter nahe.

3 Personen sind wieder in die kirchliche Gemeinschaft eingetreten. Lass sie spüren, wie eine Gemeinschaft ihren persönlichen Glauben stärkt, und uns dazu beitragen, dass unsere Kirche glaubwürdig erfahren wird.

106 Menschen sind durch den Tod von uns geschieden. Lass sie deine ewige Liebe erfahren und ihre Angehörigen dankbar für alles Gute sein, das sie erfahren haben. Schenke ihnen Trost durch den Glauben an dich.

Vater unser

All unsere Gedanken, unsere Bitten und unseren Dank nehmen wir nun in das Gebet, das Jesus uns gelehrt hat.

Segensspruch
(Num 6, 24-26)

Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Frieden.

Lied

Gotteslob 793 – Von guten Mächten

Verab-
schiedung

Wir wünschen Ihnen zum Jahreswechsel für das Jahr 2022 Gesundheit und Zufriedenheit und bei allem die Ahnung und Zuversicht, dass Gott ihnen nahe ist und sie begleitet. In diesem Sinn ein gesegnetes Jahr 2022.